> Erfolgsgeschichten > Susanne und Steve (beide 40)

Bern

Susanne und Steve (beide 40)

Susanne (40, kaufmännische Angestellte) aus Muri traf mit Parship.ch Steve (ebenfalls 40, Bau- und Projektleiter) aus Ittingen. Susanne erzählt von ihren Dating-Erfahrungen und wie sie nach vielen Überlegungen, die ganz grosse Liebe fand (Namen geändert):

Susane und Steve © Fotolia

„Wir sind durch eine TV-Werbung auf Parship aufmerksam geworden. Durch Diskussionen mit Freunden wurden wir darin bestärkt, das auch einmal zu probieren. Grund für die Kontaktaufnahme war für beide die hohe Zahl bei den Matching-Punkte. Auch sonst war sehr viel, was gepasst hat, sei es beruflich, Hobbys und Interessen.

Bei anderen Kontakten waren einerseits die Matching-Punkte höher und andererseits hat der Gegenüber oft beim Treffen nicht gehalten, was er im Internet versprochen hatte. Ich hatte auch ständig nur schlechte Erfahrungen gemacht, bis ich IHN traf! Wir haben dann ganz viel geschrieben und auch telefoniert. Und da wir uns bis da ganz gut verstanden und auch auf der gleichen Wellenlänge zu sein schienen, wollten wir uns möglichst bald treffen ...Weil es sonst sehr wahrscheinlich ist, dass er ein Fake ist, haben wir uns danach recht schnell getroffen und ich dachte nur ‚WOOOOW‘! Der Typ ist der Hammer, also hab ich schlussendlich doch gute Erfahrungen gemacht. Aber dazu später mehr.

Getroffen haben wir uns das erste Mal live am 26.09.2012 in einem Café in der Stadt Bern, jedoch nur für ca. 45 Minuten. Wir können uns beide noch ganz gut an die aufregenden Gefühle erinnern, die damit verbunden waren. Vor allem durch die Vorfreude und Nervosität war das erste Date etwas ganz Besonderes.

Nun, das erste Date... Als Frau macht man sich mit Sicherheit viel mehr Gedanken als der Mann, nehme ich jetzt einfach mal so an. Wir fragen uns schon Tage vorher was wir uns anziehen sollen, gehen vielleicht sogar noch zum Friseur und kaufen uns ein neues Outfit und vielleicht auch sexy Unterwäsche. Das alles um den Mann zu gefallen. Wir machen uns eine schicke Frisur, schminken uns sexy und überlegen uns, worüber man sich am besten unterhalten sollte oder überhaupt was man am Abend machen sollte, wenn man sich vielleicht einen Film ansieht, wenn man sich vorher gut unterhalten hat. Zumindest ist das bei mir so der Fall... Natürlich macht man sich über den Ort für das erste Treffen Gedanken: Zu Hause oder doch lieber zentral? Zentral sind viele Leute und da fühlt man sich manchmal unwohl, zumindest ergeht es mir so. Zuhause fühlt man sich ja immer wohler, ich glaube, gerade als Frau. Frau macht sich über alles Gedanken und dann kommt es doch meistens ganz anders, als man denkt...

Danach waren wir zusammen joggen und Essen am 28.09.2012 in einem Sportcenter. Das war ein besonders romantischer Abend beim zweiten Treffen. Wir sind der Meinung, ein romantischer Abend muss sich nicht immer zu Hause abspielen, sollte aber an einem Ort geplant werden, wo sich nicht zu viele Leute aufhalten, denn nur so hat man ausreichend Möglichkeiten, seinen Gegenüber kennenzulernen und seinen Schwarm von sich zu überzeugen. Da in Diskotheken nicht nur sehr viele Menschen sind, sondern auch die laute Musik, hat man ausserdem kaum Chancen für Gespräche. Ein nettes Restaurant oder ein gemütliches Café, eignen sich nach unserer Meinung als Treffpunkt wesentlich besser, wenn man das erste Treffen nicht zu Hause abhalten möchte. Daher sollte man sich so natürlich wie möglich verhalten und sich nicht verstellen, weil man seinem Gegenüber gefallen möchte. Ausserdem sollte man interessiert zuhören, wenn einem etwas erzählt wird, aber auch selbst etwas von sich preisgeben, denn nur so kann man sich kennenlernen.

Sport und kochen sind allgemein unsere grössten gemeinsamen Interessen. Wir waren bereits zusammen im Wellness-Urlaub in Österreich, an einem Langlaufweekend im Berner Oberland und wollen demnächst unseren ersten gemeinsamen Lauf unternehmen, einen Halbmarathon. Zudem planen wir, im Frühjahr eine gemeinsame Wohnung zu beziehen. Wir haben bereits eine wunderbare Wohnung am Stadtrand von Bern gefunden und werden demnächst den Mietvertrag unterzeichnen können. Wir freuen uns sehr auf unser Zusammenwohnen. Irgendwann im Leben trifft man auf die eine Person, mit der man sein ganzes Leben zusammenbleiben möchte. Bei uns war es über Parship.

Fazit: Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass es übers Internet einfacher ist, jemanden kennenzulernen. Ich dachte zuerst immer, die Chance, dass es jemand ernst meint, ist nicht so gross. Ich habe von vielen gehört, die auf jemanden reingefallen sind und ich war anfangs auch sehr skeptisch und dachte immer nur: Was machst du da eigentlich? Also manchmal gibt es da komische Typen… Da kann man nur als Frau den Kopf schütteln. Aber ich habe auch schon von einigen Männern das gleiche über die Frauen gehört, die sich in solchen Singlebörsen rumtreiben. Und dann gibt es sogar noch Fakeaccounts. Einfach lächerlich. Na ja, aber dann gibt es doch noch diese vernünftigen Männer in den Singlebörsen. Ein paar waren nur flüchtige Bekannte für mich, aber dann gibt es noch den einen, der mir ans Herz gewachsen ist. Hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber ist so. Wenn man von Zeit zu Zeit miteinander schreibt und anfängt regelmässig zu telefonieren, lernt man sich auch schon einmal kennen. Aber man muss den Mut haben, sich auch auf das aussergewöhnlich einzulassen, man darf sich keine falschen Hoffnungen machen. Übers Internet ist es natürlich einfacher, jemanden kennenzulernen, du musst keinen ansprechen, niemand sieht dich und du kannst dir vieles überlegen, was du schreibst. Auch fallen die stillen Pausen weg. Doch wenn man sich trifft, kann das grosses erwachen kommen. Daher denke ich, für eine erste Kontaktaufnahme und die Suche überhaupt ist Parship ideal. Wir haben viel gelacht und uns super verstanden. Ich hätte nie gedacht dass ich meinen Schatz im Internet finden würde, aber es ist trotzdem passiert und ich bin glücklich mit ihm. Was ich noch sagen wollte, ist, das nicht jeder gleich ist den man im Internet trifft. Klar man muss vorsichtig und misstrauisch sein, aber man muss auch versuchen die andere Person kennenzulernen um zu wissen, was derjenige eigentlich möchte. Wenn vieles übereinstimmt, sollte man sich aber dann möglichst rasch verabreden. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, übers Internet viel geteilt zu haben, enorm viel geschrieben und Persönliches verraten. Beim ersten Treffen war dann der Gegenüber aber ganz anders und hatte eine unsympathische Stimme oder das Äussere stimmte nicht, der Kleidungsstil oder die Umgangsformen. Oder man konnte sich sonst irgendwie nicht riechen, ohne genau zu wissen warum.

Ich finde aber Parship ist eine wirklich gute Seite der Partnervermittlung. Das Foto braucht man nicht von Anfang an offen freizulegen. Das unscharfe Bild weckt die Spannung und man richtet sich eher an den wirklichen Interessen aus und achtet nicht nur auf das äussere Erscheinungsbild. Ich würde daher Parship gerne jedem weiter empfehlen. Wir haben uns dank dieser Seite kennen und lieben gelernt und sind seither glücklich zusammen.

Das hat sich dann auch alles in Wirklichkeit bestätigt und wir sind unbeschreiblich glücklich miteinander.“

Weitere Erfolgsgeschichten aus Bern:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)