> Erfolgsgeschichten > Anet (49) und Uwe (50)

Basel-Stadt

Nach 5 Monaten in die gemeinsamen Ferien

Anet (49, Pflegefachfrau) lernte auf Parship.ch Uwe (50, Programmierer) kennen. Die alleinerziehende Anet wollte unbedingt ihre grosse Liebe finden. Uwe hat sie durch seine aufmerksame Schreibweise sofort berührt. Das erste Treffen hielt was der schriftliche Kontakt versprach, Uwe brachte sogar eine kleine Aufmerksamkeit aus seinem Urlaub mit:

Anet und Uwe © privat

Ich war lange Zeit Single bevor ich Parship-Mitglied wurde. Ich habe sehr viel gearbeitet und war alleinerziehende Mutter. In dieser Situation empfang ich es als sehr schwierig, ausserhalb meines sozialen Umfeldes einen eventuellen Partner zu finden. Ich bin immer wieder auf Parship gestossen, sei es durch Werbung oder auch durch Erzählungen und Erfolgsgeschichten. Nach längerem Abwägen entschloss ich mich, dieser Möglichkeit eine Chance zu geben.

Ich war erst seit kurzer Zeit auf dieser Plattform, mit dem Wunsch, meine grosse Liebe zu finden und es ergaben sich sehr schnell viele Kontaktmöglichkeiten. Uwe hat mich durch seine aufmerksame Schreibweise sofort berührt. Kaum hatten wir Kontakt aufgenommen, flog er in die Ferien und ich dachte, dass es eine längere Schreibpause geben könnte. Aber wir haben uns täglich geschrieben, manchmal erst in der Nacht, wenn Uwe wieder im Hotel war mit Internetanschluss. Ich bekam eine kleine Ferienreportage mit vielen schönen Fotos. Sehr bald hat mir Uwe auch von dem schwierigen Anteil in seinem Leben erzählt. Diese Ehrlichkeit und Offenheit hat mich sehr beeindruckt und ich wurde immer neugieriger, diesen Mann kennen zu lernen. An seinem letzten Urlaubstag fragte er mich, ob wir uns anderntags treffen wollen. Ich freute mich zu spüren, dass auch ihm ein schnelles Kennenlernen wichtig war.

Er fuhr mit dem Zug in meine Stadt und ich habe ihn am Bahnhof abgeholt. Ich war schrecklich aufgeregt und merkte, dass es auch ihm so ging. Wir haben uns sofort erkannt, weil wir beide aktuelle Fotos in unseren Profilen zeigten. Wir beschlossen, trotz Regen und Wind miteinander spazieren zu gehen. Vor lauter Aufregung ist Uwe mit seinen sportlichen, langen Beinen viel zu schnell gelaufen und ich musste ihn immer wieder anhalten, langsamer zu gehen aber je länger wir liefen, umso entspannter wurde unser Spaziergang. Ich zeigte ihm die Stadt und dann sind wir lange am Fluss entlanggelaufen. Wir haben uns sehr angeregt und vertraut unterhalten und weil wir uns auch nach einem langen Nachmittag noch nicht trennen wollten, sind wir zusammen essen gegangen. Als wir uns gesetzt und bestellt hatten, packte er eine sehr schön verpackte, spezielle Flasche Olivenöl aus seinem Rucksack aus, die er mir aus seinen Ferien mitgebracht hatte, weil er wusste, dass ich sehr gerne koche und esse. Ich habe mich sehr über diese Aufmerksamkeit gefreut, denn er lag genau richtig mit diesem Geschenk.

Bei der Essensbestellung haben wir noch nicht ans Küssen gedacht und wohl auch nicht damit gerechnet. Er hatte sich Sauerkraut bestellt und ich Flammkuchen mit viel Zwiebeln. Als wir uns in die Augen schauten, war es magisch und ich fühlte mich unendlich wohl und geborgen. Als wir fertig gegessen hatten, nahm er meine Hand und küsste mich kurz über den Tisch. Das fühlte sich sehr gut an. Vertraut gingen wir nach dem Essen eng umschlungen durch die Stadt. Zwei Tag später fragte er mich abends nach der Arbeit spontan, ob wir uns treffen wollen. Ich machte einen Luftsprung und freute mich riesig, denn er musste dafür ungefähr anderthalb Stunden fahren. Ab diesem Zeitpunkt sahen wir uns fast jeden Mittwochabend und verbrachten jedes Wochenende miteinander. Nach 4 Monaten hat sich Uwe ein GA gekauft und ist halb bei mir eingezogen und seitdem jeden Tag eineinhalb Stunden zur Arbeit gependelt. Nach 5 Monaten hat er mich mit Ferien in Kolumbien überrascht. Es waren unglaublich schöne und unvergessliche Ferien. Uwe ist ein toller Organisator und Reisebegleiter. Ich hatte zuvor noch nie solche Ferien erlebt. Es klingt kitschig aber es fühlte sich wie Flitterwochen an. In diesen Ferien sind wir uns nochmal nähergekommen.

Nach 8 Monaten hat Uwe seine Wohnung aufgegeben und ist definitiv zu mir gezogen und nimmt dafür einen langen Arbeitsweg in Kauf. Selbstverständlich gibt es auch Momente, die uns herausfordern aber wir arbeiten an uns, reden viel miteinander, gehen offen mit unseren Gefühlen um und haben grosses Vertrauen zueinander. Wir wollen diese Beziehung und lieben uns. Ich versuche, ihn zu verwöhnen und zu überraschen und auch er überrascht mich immer wieder mit Aufmerksamkeiten. Jede Woche bekomme ich von ihm wunderschöne Blumen. Ich habe geträumt von einer solchen Beziehung mit so viel Liebe und jetzt darf ich diesen Traum erleben. Ich bin einfach glücklich.

Weitere Erfolgsgeschichten aus Basel-Stadt:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)