> Ratgeber > Der erste Kontakt > Machen Sie einen dieser 3 Dating-Fehler?

Der erste Kontakt

Machen Sie einen dieser 3 Dating-Fehler?

Keiner mag Absagen - dennoch erteilt mancher sich einen "Eigenkorb". Ebenfalls tückisch: Wenn Sie alle Entscheidungen Ihrem Gegenüber überlassen - oder wenn Sie sich zu früh auf einen Kontakt festlegen.

Machen Sie einen dieser 3 Dating-Fehler?

1. Sich selbst einen Korb geben

Wenn Ihnen jemand sagt, dass er nicht an einem Date mit Ihnen interessiert ist, müssen Sie das akzeptieren und Ihres Weges gehen. Doch haben Sie sich auch schon mal entschieden, eine Person, die Sie sympathisch fanden, lieber nicht um eine Verabredung zu bitten, weil Sie dachten, dass diese bestimmt nicht interessiert ist? Die Angst vor Ablehnung führt bei vielen Singles dazu, dass sie lieber gar nicht erst versuchen, jemanden anzusprechen. Eigentlich schade. Denn die Vorstellung, dass man sich so die schmerzliche Erfahrung eines Korbes erspart, ist ein Trugschluss. Sie vermeiden dadurch keine Abfuhr, Sie wechseln nur den Absender. Denn nicht eine andere Person gibt Ihnen den Korb, sondern Sie sich selbst.

Betrachten Sie es doch einmal so: Was im Dating-Dschungel zählt ist die Fähigkeit, auf andere Menschen zugehen und mit ihnen ins Gespräch kommen zu können. Und das können Sie lernen - auch wenn Sie von Natur aus ein eher schüchterner Typ sind. Natürlich wird nicht jeder Versuch ein Volltreffer sein. Aber darum geht es auch nicht. Wichtig ist, dass Sie Übung bekommen - und das wird sich für Sie auch in anderen Lebensbereichen auszahlen.

2. Keine Ahnung - was meinst du?

Bei den ersten Verabredungen versucht jeder, dem anderen seine Schokoladenseite zu zeigen. Man macht sich besonders schön zurecht, achtet sehr darauf, wie man sich gibt und was man sagt. Und an sich ist das auch nicht verkehrt. Manchmal führen diese Bemühungen aber dazu, dass wir vor lauter Sorge darum, etwas Falsches zu sagen oder zu tun, in eine gänzlich passive Rolle verfallen. Ganz gleich, ob es um die eigene Meinung zu bestimmten Themen geht (weil wir noch nicht wissen, wie der andere darüber denkt) oder darum, wo man sich beim nächsten Mal trifft bzw. was man unternimmt.

Das Problem: Passivität wirkt auf die meisten Menschen nicht besonders anziehend - und kann im Extremfall auch als mangelndes Interesse aufgefasst werden. Darüber hinaus ist es nicht Sinn und Zweck einer Verabredung, dass Sie Ihr wahres Ich, Ihre Vorlieben und Interessen verschleiern. Im Gegenteil: Es geht darum, sich näher kennen zu lernen. Bleiben Sie deshalb aktiv. Machen Sie Vorschläge, äußern Sie Ihre Meinung und ermutigen Sie auch den anderen, sich entsprechend einzubringen. Denn nur dann können Sie feststellen, ob es grundsätzlich bei Ihnen passt - oder eben auch nicht. Und sollten Sie wirklich feststellen, dass Sie zu wenig gemeinsam haben, dann ist es gut, dies frühzeitig zu erkennen.

3. Der oder keiner!

Wer hat das nicht schon erlebt: man lernt jemanden kennen, hat Schmetterlinge im Bauch, der Himmel hängt voller Geigen, und man glaubt, dass man endlich seine(n) Traumpartner(in) gefunden hat. Ein schönes Gefühl - und nur allzu verständlich. Doch legen Sie sich innerlich nicht zu früh fest. Es gibt im Leben nicht nur die eine richtige Person, die zu uns passt - auch wenn uns Liebesromane und Hollywood-Filme gern etwas anderes glauben machen wollen. Stellen Sie sich einmal vor, jemand würde sagen: "Ich bin halb verhungert. Ich brauche jetzt unbedingt eine Thunfisch-Pizza - sonst sterbe ich." Vermutlich würden Sie angesichts dieser Aussage denken: "Wenn man wirklich hungrig ist, dann tut es auch ein Käsebrot." Und natürlich haben Sie Recht damit.

Wenn es um Herzensangelegenheiten geht, werden oft selbst die größten Verstandesmenschen zu völlig irrational denkenden Wesen. In der anfänglichen Euphorie ist das zwar nachvollziehbar, doch ist die Enttäuschung, wenn es sich beim anderen dann doch nicht um Mister oder Miss Right handelt, nur umso größer. Gehen Sie es deshalb etwas lockerer an. Das bedeutet nicht, dass Sie nicht wählerisch sein sollten - frei nach dem Motto: man muss nehmen, was kommt. Aber bleiben Sie offen. Auch wenn Ihnen jemand sehr gefällt - er oder sie wird nicht die letzte Person sein, die Sie in Ihrem Leben kennen lernen. Positiver Nebeneffekt: Wenn Sie sich Ihre lockere Haltung bewahren, wird das auf den anderen wesentlich anziehender wirken, als eine verkrampfte "Das muss klappen"-Haltung.

Quelle: www.simplify.de

Mehr zum Thema "Der erste Kontakt"

Ratgeber

Frauen ansprechen: Diese Tipps sollten Sie unbedingt beachten

Das Frauen-Ansprechen scheint so einfach zu sein. Zumin …

mehr
Ratgeber

Wie reagiert man auf aufdringliche Annäherungsversuche?

In Sachen Liebe kommt es von Anfang an auf Gegenseitigk …

mehr
Ratgeber

8 Tipps für das perfekte erste E-Mail

Sie haben bei einer Online-Partneragentur das Profil ei …

mehr
Ratgeber

Der E-Mail-Ratgeber

Was schreibe ich jemandem, den ich noch gar nicht kenne …

mehr
Ratgeber

Dynamitfischen - nein danke!

Was macht Ihre Partnersuche erfolgreich? ...

mehr

Diesen Artikel jetzt im Parship-Forum diskutieren!

Die neusten Beiträge:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)