Im Pandemie-Jahr 2020 waren bedeutend mehr Singles aktiv auf Partnersuche als zuvor

17.01.2021 Katharina Hemmelmair

In der Schweiz leben knapp zwei Millionen Singles zwischen 18 bis 69 Jahren. Rund die Hälfte von ihnen ist schon über drei Jahre ohne Partner. 23% der Männer geben an, noch nie in einer Partnerschaft gewesen zu sein. Auch wenn die Mehrheit der Singles passiv darauf wartet, dass der Traumpartner plötzlich vor ihnen steht, zeigen Vergleiche mit Umfragen aus den Vorjahren, dass der Anteil jener Singles, die aktiv auf Partnersuche gehen, im Corona-Jahr um rund 50% zugenommen hat. Dies hat eine neue, repräsentative Studie der Online-Partneragentur Parship.ch bei rund 1‘000 Frauen und Männern in der ganzen Schweiz ergeben.

Zürich,

Gemäss einer repräsentativen, von Parship.ch in Auftrag gegebenen Umfrage leben in der Schweiz 33% der Bevölkerung zwischen 18 und 69 Jahren ohne Partner. Dies entspricht rund 1.97 Millionen Schweizer Singles*). In der Westschweiz ist der Singles- Anteil leicht höher als in der Deutschschweiz (36% vs. 33%). Die meisten Singles findet man in Genf (47%), die wenigsten im Mittelland (28%).

Ist bei den 18-29-Jährigen fast jeder Zweite Single (44%), so sinkt dieser Anteil bei den 30-39-Jährigen auf rund ein Drittel (31%) und bei den 40-59-Jährigen auf rund ein Viertel (27%), um dann bei den über 60-Jährigen wieder auf 38% zu steigen. Auch sind Männer zwischen 18-49 Jahren etwas öfter Single als Frauen (37% vs. 32%), ab 50 ist es dann umgekehrt (29% vs. 37%)

Langzeit-Singles und ewige Singles gibt es öfter als man denkt

Fast die Hälfte der Männer (46%) und etwas über die Hälfte der Frauen (54%) sind schon länger als drei Jahre ohne Partner: Frauen zwischen 18-49 Jahren sind häufiger Langzeit-Singles als Männer in dieser Altersgruppe (41% vs. 34%). Keinen Unterschied sieht man hingegen in der Altersgruppe ab 50: Gleich viele Männer wie Frauen (72%) geben an, mehr als drei Jahre ohne Partnerschaft zu sein.

Dazu Parship-Psychologin Dania Schiftan: „Zwar sind Langzeit-Singles etwas weniger aktiv bei der Partnersuche als diejenigen, die weniger als drei Jahre alleine sind, doch auch bei ihnen besteht bei 6 von 10 Befragten der Wunsch nach einer Partnerschaft. Dies zeigt, dass wir Menschen ein Grundbedürfnis nach Nähe und sozialen Kontakten haben, welches während des letzten Jahres unter den sozialen Einschränkungen nicht erfüllt werden konnte.“

Mehr als doppelt so viele Männer wie Frauen geben an, noch nie eine Partnerschaft gehabt zu haben (23% vs. 10%). Bei den 18-49-jährigen Männern ist das bei 27% der Fall (Frauen 13%), während es bei den 50-69-Jährigen immer noch 14% sind (Frauen 6%).

Corona riss viele Singles aus ihrer Komfortzone

Zwei Drittel der Single-Männer (66%) wünschen sich eine Partnerschaft. Davon sind 16% aktiv auf der Suche nach einer Partnerin. Die übrigen 50% hätten zwar gerne eine Partnerin, lassen es aber auf sich zukommen (Frauen 10% bzw. 44%).

Die Frage nach der aktiven und passiven Partnersuche wurde in der Form auch in den Jahren 2015 und 2017 gestellt. Vergleicht man die Ergebnisse, so zeigt sich, dass der Anteil jener Singles, die sich eine Partnerschaft wünschen, mit rund 60% mehr oder weniger gleichgeblieben ist (siehe auch Chart im Anhang). Allerdings stieg 2020 der Anteil jener, die aktiv auf Partnersuche sind, signifikant an: Aktuell geben 13% der Singles mit Partnerwunsch an, aktiv zu suchen. 2015 bzw. 2017 waren dies 8% bzw. 9%. Die Übrigen wollen es „auf sich zukommen lassen“.

Auch diese Entwicklung lässt sich gemäss Parship.ch-Psychologin Dania Schiftan mit den derzeitigen Umständen erklären: „Viele Singles sind aktiver auf Partnersuche gegangen, weil sie kaum noch jemanden unerwartet in der Bar, im Club oder allgemein bei spontanten Begegnungen kennenlernen konnten. Menschen ohne Partnerschaft, vor allem Langzeit-Singles, hatten vor der Pandemie ihr Leben so organisiert, dass sie ihre Bedürfnisse nach Nähe und sozialen Kontakten mit ihren besten Freunden und Freundinnen kompensieren konnten. Im letzten Jahr ist dieses Sicherheitsnetz weggefallen, was den Wunsch nach einer Partnerschaft und die aktive Suche verstärkt haben könnte.“

Am aktivsten bei der Partnersuche sind die 30-39-Jährigen (19%). Sie sind es auch, die am häufigsten online aktiv sind: 76% stimmen zu, dass es für sie vorstellbar ist, einen Partner im Internet zu suchen. Aber auch bei den über 60-Jährigen liegt die Zustimmungsrate noch bei 51%. Grundsätzlich sind dabei Männer viel offener für die Partnersuche im Internet als Frauen (70% vs. 51%).

*) Gemäss Bundesamt für Statistik lebten am 31.12.19 in der Schweiz 5’888’484 Personen zwischen 18 und 69 Jahren

 

Über die Studie: Die Studie wurde vom 20. bis 29. November 2020 vom digitalen Markt- und Meinungsforscher Unternehmen marketagent.com durchgeführt. Befragt wurden 1017 Frauen und Männer von 18 bis 69 Jahren in der Schweiz (Westschweiz, Raum Zürich, Raum Bern, Ostschweiz, Mittelland, Zentralschweiz, Nordwestschweiz und Graubünden).