Was Männer wirklich wollen …

16.11.2011 Katharina Hemmelmair

Deutschweizer Single-Männer stehen auf intelligente, humorvolle und unternehmenslustige Frauen. Zur Traumfrau werden diese, wenn sie auch noch sportlich schlank sind, schöne Augen und Haaren sowie eine erotische Ausstrahlung haben. Doch auch eine Traumfrau kann es sich mit den Single-Herren verderben, wenn sie diese ständig zurechtweist, kontrolliert, zu viel redet oder sich mit dem Ex trifft. Dies ergab eine Umfrage der führenden Online-Partneragentur Parship.ch bei insgesamt 812 männlichen Singles in der deutschen Schweiz.

Zürich,

Zum Internationalen Männertag vom 19. November 2011 hat sich PARSHIP.ch unter Deutschschweizer Single-Männern umgehört, wie sie sich ihre Traumpartnerin vorstellen, was genau sie suchen und mit welchen Reizen frau ihre Aufmerksamkeit wecken kann.

Wenn es um das Erscheinungsbild ihrer zukünftigen Partnerin geht, bevorzugen zwei Drittel der Männer eine schlanke und sportliche Figur. Vor allem Zürcher (70%) achten überdurchschnittlich darauf. Für 16% der Männer darf die Frau durchaus etwas kurviger sein, wobei in Graubünden (23%) und im Mittelland (20%) weibliche Kurven mit Abstand am besten ankommen. Immerhin jedem Neunten (11%) ist es nicht so wichtig, welche Figur die zukünftige Partnerin hat. Am offensten sind hier wiederum die Bündner (23%), während sich nur 9% der Zürcher so tolerant zeigen.

Das Gesicht einer Frau ist das erste, was drei Viertel der männlichen Singles besonders auffällt. Vor allem die Augen faszinieren 47% der Herren. Bei knapp einem Viertel (23%) sind die Haare einer Frau ein wichtiges Merkmal. Gerade die 18 bis 39-Jährigen (29%) legen überdurchschnittlich Wert darauf. Die typisch weiblichen Merkmale wie Brüste und Gesäss sind ebenfalls für fast jeden vierten Single-Mann (23%) ein Hingucker, wobei besonders Ostschweizer (28%) für diese Reize überdurchschnittlich empfänglich sind.

Männliche Singles suchen eine Partnerin, die intelligent (55%), humorvoll (52%) und unternehmenslustig (44%) ist. Die erotische Ausstrahlung steht bei 39% der Männer an vierter Stelle der Wunschliste. Vor allem Berner (44%) und Mittelländer (43%) legen überdurchschnittlich Wert auf dieses Merkmal. Ordentlichkeit und Unabhängigkeit der Partnerin sind nur jedem Fünften wichtig. Auch findet nur jeder zehnte Single, dass sie umsorgend oder kumpelhaft sein sollte. Lediglich 3% der Männer verlangen von ihrer zukünftigen
Partnerin, dass sie sparsam ist.

Besonders wichtig ist den Männern, dass ihre Partnerin für sie da ist, wenn sie sie brauchen (71%), sie auch ab und zu die Initiative bei gemeinsamen Aktivitäten ergreift (68%) und ihnen genug Freiheiten lässt (55%). Hingegen reagieren die Herren eher ungehalten, wenn eine Partnerin sie ständig zurechtweist (75%), sie kontrolliert (68%), viel redet (30%) oder sich mit dem Ex trifft (24%). Nicht so eng sehen es die Herren aber, wenn ihre Partnerin anderen Männern hinterher sieht (8%) oder mehr verdient als sie (1%).

PARSHIP-Psychologin Barbara Beckenbauer meint dazu: „Kontrolle und Kritik sind das Gift jeder Partnerschaft. Es überrascht deshalb nicht, dass ein grosser Teil der Befragten unabhängig vom Geschlecht negativ darauf reagiert. Allerdings kann dies auch ein wichtiger Hinweis darauf sein, dass etwas in der Partnerschaft nicht stimmt. Und gerade Singles bekommen die Chance, mit einem neuen Partner nochmals ganz von vorne anzufangen und zu versuchen, die alten Gewohnheiten und Fehler zu hinterfragen und wenn möglich in Zukunft zu vermeiden.“

Ein Tipp an die Männerwelt, wenn es um Frauen geht

Bei der gleichen Umfrage zeigen sich die 826 befragten Singlefrauen toleranter, wenn es um die männliche Figur ging: denn fast jede fünfte (19%) gibt an, nicht darauf zu achten. Auch interessiert sich nur jede neunte Frau für die Haare oder den Bauch eines potentiellen Partners (11%). Hingegen sollten die Herren auf ihre Zähne und Hände achtgeben, denn die sind rund jeder dritten Frau wichtig (36% bzw. 38%). Gefragt nach den Eigenschaften ihres Wunschpartners haben die Frauen ähnliche Präferenzen wie die Männer, jedoch mit einer Ausnahme: die erotische Ausstrahlung eines Partners kommt mit 16% der Nennungen erst an siebter Stelle der Wunschliste. Doch bei einem Punkt kennen die Damen kein Pardon: 60% von ihnen gaben an, dass der Partner grösser sein müsse als sie selbst, während lediglich 17% der Männer auf eine kleinere Partnerin bestehen.