Über die Hälfte der Schweizer Singles nicht in Heirats-Laune

29.04.2011 Katharina Hemmelmair

Während die ganze Welt der bevorstehenden Vermählung im englischen Königshaus entgegenfiebert, kann sich mehr als die Hälfte der Schweizer Singles nicht vorstellen, in Zukunft selbst „Ja“ zu sagen – auch wenn ein Drittel der Befragten diesen Schritt schon einmal gewagt hat. Dies ergab eine Umfrage der führenden Online-Partneragentur PARSHIP.ch bei 751 Schweizer Singles.

Zürich,

An Kate und William und ihren Hochzeitsvorbereitungen kam dieser Tage niemand vorbei. Doch auch wenn 84,5% der Schweizer Singles sich nach Zweisamkeit sehnen, scheint sich ihr Wunsch nach einem Ehering dennoch in Grenzen zu halten: 40% der Männer und 36,2% der Frauen hegen keine grossen Ambitionen, jemals vor den Traualtar zu treten, während weitere 13,7% der Männer und 23,9% der Frauen diesen Schritt sogar kategorisch ausschliessen.
Bei den Heiratswilligen liegen vor allem die 18-29-Jährigen vorne: 42,2% können sich vor- stellen, diesen Schritt zu wagen und weitere 28,9% sind überzeugt davon, eines Tages vor dem Traualtar zu stehen. Je mehr Lebenserfahrung Singles mitbringen, desto geringer scheint der Wunsch nach einem Ehering: Nur noch 11,4% der 30-49-Jährigen möchte unbedingt vor den Traualtar, während noch jeder Vierte (25,7%) einer Heirat gegenüber zumindest aufgeschlossen ist. Entsprechend kann sich bei der Generation 50+ nur noch jeder Achte (12,3%) vorstellen, mit dem Partner vor den Traualter zu treten.

Immerhin ein Drittel der Befragten (34,3%) konnte bei der Abwägung für oder gegen eine Heirat auf eigene Erfahrungen zurückgreifen,  denn sie hatten sich in ihrer Vergangenheit schon einmal vor den Traualtar getraut.

Schweizer Singles mögen es bei der Hochzeit traditionell

Beim Heiratsantrag bevorzugen die traufreudigen Singles überwiegend die altmodische Variante: Fast die Hälfte der Männer (46,5%) und zwei Drittel der Frauen (66,7%) sind sich einig, dass die Frage der Fragen vom Mann gestellt werden muss. Allerdings können sich auch 13% der männlichen Singles mit dem Gedanken anfreunden, dass die Partnerin den Antrag macht. Selbst um die Hand anzuhalten können sich nur zwei Prozent der befragten Frauen vorstellen. Dennoch ist ein offizieller Antrag nicht jedermanns Sache: 25,6% der Männer und 17,2% der Frauen finden Heiratsanträge eher peinlich und würden das Thema lieber mit dem Partner oder der Partnerin ganz normal besprechen und gemeinsam darüber entscheiden.

Auch für den „schönsten Tag im Leben“ haben Singles hierzulande eher traditionelle Vorstellungen: Rund ein Drittel (35%) möchte im  grossen Rahmen mit allen Verwandten und Freunden feiern, während einem weiteren Drittel (34,3%) eher eine Feier im engsten Familien- und Freundeskreis vorschwebt. Für jeden achten Mann (12,7%) und jede zehnte Frau (9,9%) wäre es aber das höchste der Gefühle, sich das Ja-Wort nur zu zweit auf einer kleinen Insel zu geben.

PARSHIP-Psychologin Barbara Beckenbauer meint dazu: „Beim Thema Heiraten lässt sich tatsächlich ein Generationentrend feststellen. Singles über 30 sind vorsichtiger gegenüber dem Ja-Wort und offener für andere Formen langfristiger Beziehungen. Bei den unter 30-Jährigen werden wieder traditionelle, konservative Werte bevorzugt. Das zeigen nicht nur die Vorstellungen, wie eine Hochzeit gestaltet werden soll und wer den Antrag macht, sondern auch die verhältnismässig hohe Anzahl an jungen Heiratswilligen.“