> Panorama > Single-Leben > Warum es so schwer ist, sich neu zu verlieben

Single-Leben

Warum es so schwer ist, sich neu zu verlieben

Sich am Ende einer Beziehung voneinander zu lösen, ist schwer. Vertrautheit, Erinnerungen und die gemeinsamen Pläne holen einen immer wieder ein. Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Verliebtes Paar Frisch verliebt  –   © fotolia

Wer bereits die eine oder andere Beziehung auf dem Buckel hat, der weiss, dass am Anfang einer neuen Liebe alles aufregend, vielversprechend und wunderbar ist. Der Rausch der Emotionen, das Kribbeln im Bauch und ein Gefühl von Unsterblichkeit und grosser Liebe. Doch auch die schönste Romanze kann zerbrechen und die tiefste Liebe vergehen.

Am Ende einer Partnerschaft sind die Wunden oft sehr tief - dies zu verarbeiten und wirklich loszulassen, kostet viel Kraft. Kraft, die nicht jeder sofort aufbringen kann. Nicht selten hängen Menschen sehr lange an ihrem Ex-Partner, und egal, wem sie begegnen oder wer sich um sie bemüht - sie wollen nur den Ex zurück. Aber warum ist das so und wie lässt sich die Loslösung von einer alten Partnerschaft forcieren?

Flucht in die Erinnerungen

Wenn eine Liebe stirbt, dann steht man zunächst vor dem Nichts. Alles, was man noch mit dem Partner vorhatte, all die Pläne, die man für eine gemeinsame Zukunft geschmiedet hat, sind wie ausradiert. Das Morgen erscheint wie eine Qual, weil es mit einem Mal so ungewiss ist. Alles, was bleibt, ist das Hier und Jetzt - doch in dem regiert der Schmerz. Es ist also wenig verwunderlich, dass der Impuls in die Vergangenheit geht. Dorthin, wo noch Liebe war und alles hoffnungsvoll schien und sich auch viele schöne Erinnerungen finden.

Wer der Liebe misstraut

Ebenso verständlich ist das Misstrauen, das sich nach einer gescheiterten Liebe einstellt. Sich neuen Emotionen zu verschliessen, ist der Impuls aus dem empfundenen "Irrtum", dem man erlegen ist. Immerhin hätte am Anfang der Beziehung niemand gedacht, dass es so weit kommt - alles war doch anders geplant. Sich dem Gedanken an eine neue Liebe zu öffnen, bedeutet also auch immer, das Risiko erneut einzugehen. In Momenten des Liebeskummers ein unerträglicher Gedanke.

Sich sicher sein

Eine Trennung auch innerlich zu vollziehen, kann nur gelingen, wenn Sie sich sicher sind, dass es vorbei ist. Ob Sie betrogen wurden, die Liebe verglimmt ist oder es einfach nicht passte, ist dabei egal - solange Sie noch darauf hoffen, dass es für Sie beide irgendwo einen Weg gibt, werden Sie sich nicht lösen können. Manch einer braucht dafür die harten Worte des Ex, der nicht mehr will, ein anderer muss es tatsächlich noch so lange mit dem Partner probieren, bis auch das Herz verstanden hat, dass es keinen Sinn macht.

Sich Zeit nehmen

Aber auch wer eine Partnerschaft wirklich beendet hat, muss sich die Zeit lassen, diese auch emotional abzuschliessen. Der Alltag muss wieder bewältigt und das Alleinsein gelernt werden. Doch genauso wenig, wie das Festhalten an der alten Liebe dazu taugt, diese zurückzubringen, kann eine schnelle neue Romanze über den erlittenen Verlust hinwegtrösten. Mit dem Schmerz ist man allein. Und erstmal ist das auch ganz gut so, um die neue Situation zu begreifen und den Weg vom Ex-Partner zu sich selbst zurückzufinden.

Lea-Patricia Kurz /Parship

Diesen Artikel jetzt im Parship-Forum diskutieren!

Die neusten Beiträge:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)