> Panorama > Partnerschaft > Wie erklärt man einen Seitensprung?

Partnerschaft

Wie erklärt man einen Seitensprung?

Ein Treuebruch ist schon schlimm genug. Aber wie erklärt man ihn?

Nachdenkliche Frau Wie soll sie es erklären?  –   © fotolia

Der "Worst Case" für die meisten Beziehungen stellt sich dann ein, wenn einer die Liebe beschmutzt. Für die meisten Menschen ist dies wohl der Sex mit einem anderen Menschen und im schlimmsten Fall eine länger anhaltende Affäre. Vielleicht erwischt er sie inflagranti, vielleicht liest sie heimlich seine E-Mails - allein darüber, wie Seitensprünge ans Licht kommen, könnte man ganze Romane schreiben.

Was danach folgt, läuft allerdings meistens gleich ab. Der Erwischte kommt ins Stottern, eiert herum und kann sich "selbst nicht erklären, wie das passieren konnte". Passiert ist es aber trotzdem. Und während Männer meist sagen, es wäre rein sexuell gewesen, hat ein weiblicher Seitensprung oft emotionale Gründe.

Und genau da liegt das Problem, weshalb über einen solchen Fehltritt nicht so einfach hinweggesehen werden kann: Männer können Sex und Liebe viel besser trennen, als die meisten Frauen. Und wie so oft sind es diese beiden (emotionalen) Perspektiven auf dieselbe Sache, die aus dem Fehler ein Drama machen. Denn es gibt sie ja durchaus, die Partnerschaften, in denen beide gleich denken. In solchen Beziehungen ist dann entweder Treue so selbstverständlich wie das Zähneputzen, oder aber der aussereheliche Sex stellt das Normalste der Welt dar.

Aber auch die besten Vorsätze sind nicht immer lebbar und auch, wenn zwei gleich denken, bleiben wir alle nur Menschen, deren Komplexität nicht so leicht zu fassen ist. Manchmal weiss man tatsächlich nicht, "wie das passieren konnte". Worauf es aber tatsächlich ankommt, wenn man noch etwas retten will, ist der Moment der Wahrheit, dann nämlich, wenn der Seitensprung bekannt wird. Es ist die Kommunikation, mit der die Weichen für alles Kommende gestellt werden und die über die partnerschaftlichen Konsequenzen entscheidet.

Die Divergenz zwischen der Liebe zum Partner und dem Seitensprung findet ihren Ursprung darin, dass Liebe eben nicht nur allein romantisch ist. Neben der Bindung enthält sie immer auch einen Funken Trieb. Kommunikationstechnisch lassen sich diese beiden allerdings nur schwer vereinen und die triebgesteuerte Motivation nur schwer in die sprachlichen Kategorien der Bindung übersetzen. Verlangt der betrogene Partner nun also eine Erklärung, so kann der Seitenspringer sie nur selten geben. Die beiden reden aneinander vorbei.

Dazu kommt, dass es ein menschlicher Impuls ist, sich bei der Konfrontation mit den eigenen Fehlern erstmal zu verteidigen. Verletzte Eitelkeit, Streits und Diskussionen der letzten Monate oder im Notfall ganz alte und wieder aufgewärmte Kamellen - es findet sich immer etwas im Verhalten des Partners, das "schuld" daran ist, dass man fremdgehen musste. Und so verständlich es auch ist - letztlich streut man damit nur noch mehr Salz in die blutende Wunde.

Das richtige Verhalten bestünde darin, empathisch mit dem Partner zu sein, seine Verletzungen zu verstehen und vor allem Reue zu zeigen. Wem wirklich etwas an seiner Partnerschaft liegt, der versucht für sich herauszufinden, was ihn zu einem Seitensprung getrieben hat. Zunächst jedoch ist Erste Hilfe angesagt: Bemühen Sie sich besonders um Ihren Partner. Beschenken Sie ihn mit Liebe und Aufmerksamkeit und geben Sie ihm das Gefühl, dass er nun wirklich nicht der Grund ist, warum Sie fremdgegangen sind.

Lea-Patricia Kurz /Parship

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)