> Love Facts > Die Kraft der Geborgenheit

Love Facts

Die Kraft der Geborgenheit

In vielen Sprachen existiert das Wort „Geborgenheit“ nicht einmal. Dabei ist es ein so wichtiges Wort. Wir brauchen es nämlich um leistungsfähig und glücklich zu sein.

Sich umarmendes Paar Geborgenheit ist viel wert  –   © fotolia

Das Gefühl der Geborgenheit entwickelt sich bereits im Kindesalter. Besonders dann ist es lebenswichtig, denn ein Säugling findet sich noch nicht zurecht in der großen, weiten Welt und ist auf die Obhut und den Schutz der Mutter angewiesen. Vernachlässigt eine Mutter ihr Kind, so hat es keine Überlebenschancen.

Doch Geborgenheit zieht sich durch unser gesamtes Leben und wenigen ist bewusst, welche Auswirkungen das Gefühl eigentlich hat und welchen Wert wir ihm beimessen sollten. Zunächst assoziieren die meisten mit diesem Gefühl wohl die Nähe zum Partner oder der Familie. Diese ist für einen da und beschert einen gewissen Grad an Gemütlichkeit. Obwohl Gemütlichkeit und Geborgenheit nah beieinander liegen, bedeuten sie doch etwas völlig anderes.

Geborgen fühlen sich all diejenigen, die sich in einem vertrauten Umfeld befinden, in dem sie sich wohlfühlen und das von Beständigkeit geprägt ist. Sind die äußeren Einwirkungen im stetigen Wandel, so kommen wir nicht zur Ruhe, da wir uns immer wieder neu anpassen müssen. Gerade in der heutigen Zeit ist das Wort „Geborgenheit“ daher nur noch selten zu hören, denn durch die Schnelllebigkeit müssen wir immer flexibler reagieren, dass uns keinerlei Chance gegeben wird, Änderungen zu betrachten, realisieren, anzunehmen und zu verarbeiten. Da wir uns im Eiltempo mit neuartigen Einflüssen auseinandersetzen müssen, geraten wir schnell in Stress und haben keine Zeit mehr uns der Dinge bewusst zu werden. Unser Gefühl der Geborgenheit leidet.

Diese Tatsache ist äußerst kritisch zu betrachten, denn wer sich geborgen und sicher fühlt, der entspannt schneller und ist weniger anfällig für psychische Erkrankungen. Dadurch minimiert er das Risiko von Arbeitsausfall, was im Interesse jedes Arbeitsgebers liegen sollte. Unternehmen sollten deshalb dafür sorgen, dass sich die Arbeiter in einem stabilen Umfeld befinden, in dem ein gutes Klima zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, aber auch innerhalb der Belegschaft, herrscht.

Jedoch können wir auch selbst etwas für unsere Geborgenheit tun: Nämlich Selbstbewusstsein entwickeln. Wer mit sich selbst zufrieden ist, der fühlt sich sicher und ist vor Erschütterungen gewappnet. Zusätzlich können wir an unserem außerberuflichen sozialen Umfeld arbeiten, uns öfter mit Freunden treffen und die Familie zum Kaffee einladen. Vor allem in der kalten Jahreszeit ist dies wichtig, denn die niedrigen Temperaturen und das schmuddelige Wetter machen uns umso anfälliger für Trübsal. Wer dann keinen Partner hat, der einen aufmuntert, ist umso mehr auf Freunde und Familie angewiesen. Schließlich geben diese Halt und das soziale Umfeld ist eines der wenigen Dinge, die den dauerhaften Veränderungen der Welt trotzt.

Das soziale Umfeld ist aber nicht nur wichtig, weil es Beständigkeit vermittelt und uns Halt und Vertrauen schenkt. Schon die Umarmung einer Freundin oder eines Freundes kann wahre Wunder bewirken: durch Berührungen wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, das unsere Durchblutung anregt und dadurch die Konzentration des Stresshormons Cortisol verringert – wir fühlen uns wohl und entspannt. Demzufolge ist es wichtig, dass wir unsere sozialen Kontakte pflegen, denn sie können uns schon mit einer so harmlos erscheinenden Geste glücklich machen.

Glücklich sein ist das Stichwort zur Geborgenheit, denn die Ursachen dieser bewirken, unser Glück: Finanzielle Stabilität, ein beständiger Freundeskreis, der Kontakt zur Familie.

Alexandra Rauschgold
Parship GmbH

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)