Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Novacita
    Beiträge:
    265
    Likes:
    0
    AW: Wertschätzung

    Damit ist dann auch die Wert-Schätzung passé. Wertschätzung implementiert eine Differenzierung.
    Wenn wir keine Werte mehr haben, werten wir ergo nicht mehr, nehmen wir alles wertungsfrei an. Wie eine Herde Rinder.
     
    07.07.2013 #76
  2. Novacita
    Beiträge:
    265
    Likes:
    0
    AW: Wertschätzung

    Dem Wort des Fachmanns ist wohl nichts mehr hinzuzufügen, oder?
    Perfekte Definition ;-)
    Und der Fachmann liebt offenbar Expeditionen außerhalb Europas, wenn er nicht Patienten wertschätzt? (Sorry - kleiner Spaß-Flirt, die Sonne lacht doch so schön... !)
     
    07.07.2013 #77
  3. Mathilda
    Beiträge:
    109
    Likes:
    2
    AW: Wertschätzung

    Wertschätzung - es hat für mich einen Wert - Eigennutz / Mir tat irgendwas gut dabei.
    Ich mag die Person als solches, weil ich eine schöne Zeit / Abend mit ihr habe, scheinbar ohne Anstrengung ihrerseits. Die Person ist so, wie sie ist.
    Ich nehme Randbemerkungen zur Kenntnis, aufgrund derer ich meine persönlich zugeschnittenen kleinen Geschenke ausreifen lasse. Ich bedanke mich - in Wort und Tat. Es geht um Essen, Musik, ein Buch, ein Event. Ich sage der Person, wie sehr mir der Moment gefallen hat und kündige ein Geschenk an, das ich der Person innerhalb weniger Tage in den Briefkasten werfe.
    Meist ist dann die Überraschung / Freude noch größer über den tatsächlichen Vollzug, als über das eigentliche Geschenk - auch das Geschenk als solches hat immer sehr gut gepasst.
    Oder die Person hat Eigenheiten, die ich bemerke.
    - Mag keine Stuhlkissen
    - Isst grundsätzlich alles mit Löffel
    - Mag nur rote Trinkgläser

    ---------------> Die Person gibt quasi vor und ich wertschätze irgendwas in Wort und Tat nach....
    :)
    Also ich nehme die Person mit ihren ganz persönlichen Eigenheiten als solches wahr und unterstütze dies per Tat...
    Die Person weiß also, dass SIE gemeint ist!
     
    07.07.2013 #78
  4. agony_gelöscht
    Beiträge:
    306
    Likes:
    0
    AW: Wertschätzung

    Falls das auf mein Posting bezogen war:
    Ding war als Kategorie gedacht, die alles beinhaltete, was wiederum Träger von Gedanken/ Ideen sein kann. Also Menschen waren da auch drin - von daher bleibt der Mensch auf Platz 1. Er muss ihn sich nur teilen mit allen anderen Dingen (Tiere, Pflanzen etc... bis hin zum Steinchen - aber auch Gruppen etc., deren Wirksamkeit ja über das rein Materielle hinausgeht).
    Für mich würde unter Achtsamkeit auch die Akzeptanz dieser ganzen anderen "Dinge" fallen.

    Das mit der Narbe ist aus "The Fault in Our Stars." Ich habe einfach mal fix nen kleinen Abschnitt abgetippselt - ist eine Grabrede. Ich hoffe, dass das dann mehr Sinn macht.
     
    07.07.2013 #79
  5. anaj
    Beiträge:
    1.865
    Likes:
    9
    AW: Wertschätzung

    Das hast Du aber schön aus Wikipedia kopiert. Du übernimmst also alles, ohne Dir eigene Definitionen und Bedeutungen zu erarbeiten?
     
    07.07.2013 #80
  6. Mentalista
    Beiträge:
    14.061
    Likes:
    6.244
    AW: Wertschätzung

    Wertschätzung fängt bei mir selbst an. Nur wenn ich mich selbst wertschätze, z.B. durch gesundes Leben, gesunde Ernährung, Sport, sich frei machen von negativen Einflüssen, ich weis klingt alles irgendwie esoterisch, bin ich aber gar nicht, dann bin ich erst in der Lage, andere Menschen wertzuschätzen.

    Das es so viele ungewollte Single gibt, liegt m.E. auch daran, dass viele sich gehen lassen, mit sich selbst nicht gut umgehen und damit oft unbewusst, dass ist nur meine Vermutung, wundern, warum es mit dem anderen Geschlecht nicht klappt, sich selbst boykotieren.

    Interessant ist, dass ich z.B. als kleine, wirklich schlanke und gut tranierte Frau, sehr oft von dicklichen und unsportlichen Männern angesprochen werde, die nicht mal richtig kommunizieren können. Die scheinen anscheind bei mir was zu suchen und finden zu können, was sie selber nicht haben. So einen Mann will ich aber nicht. Die Männer, die mich interessieren haben meisten eine mir ähnliche Frau an der Hand.

    Meine Wertschätzung dieser Männer drücke ich dann so aus, dass ich mit den Männern rede und sie frage, wie sie darauf kommen, da ich ja genau das Gegenteil von ihnen bin, mich mit ihnen zu flirten usw. Oft gab es da ganz interessante Gespräche, dass den Männern gar nicht bewusst ist, wie sie auf Frauen wirken und welche Gründe es geben kann, dass sie so wenig Erfolg bei Frauen haben, die sie wollen.

    Aber bei der Antwort, warum sie nicht mit einer Frau, die so ähnlich dicklich aussieht wie sie, flirten, kam ganz schnell die Antwort, dass sie so eine Frau nicht attraktiv sind und nicht wollen. Aber attraktive Frau muss so einen dicklichen Mann wollen, aha...

    Wertschätzung fängt auch mit auf den Menschen Bezugnehmender Kommunikation an. Anscheinend können das die jüngere Generation nicht mehr, da wird nur noch gesimst und in abgehackten Wörtern geschrieben, aber ganze Sätze kommen wenig, oft nur Monologe, wenig positives Feedback gebend usw. Also das, was eine Beziehungsfördernde Kommunikation ausmacht. Das kennen viele Menschen nicht, wissen viele Menschen nicht. Kann ich nicht nachvollziehen.
     
    14.07.2013 #81
  7. carlo
    Beiträge:
    1.244
    Likes:
    2
    AW: Wertschätzung

    Also das ist in meinen Augen in erster Linie Funktionalität und sicher ein Teil von Wertschätzung; geht für mich aber am Kern echter Wertschätzung vorbei.

    Von Wertschätzung für diese Männer war im bisherigen Text für mich nichts zu lesen...

    Das kann ich so generell nicht bestätigen.

    Gruß
    Carlo
     
    14.07.2013 #82
  8. Mentalista
    Beiträge:
    14.061
    Likes:
    6.244
    AW: Wertschätzung

    Wer definiert für mich, was für mich echte Wertschätzung ist und was nicht? Wer hat das Recht dazu?

    Ich gebe zu, es fällt mir sehr schwer Menschen, die mit sich und ihrem wertvollsten Kapital, ihrem Körper und ihrer Gesundheit schlecht umgehen, wertzuschätzen.
     
    15.07.2013 #83
  9. Heppy
    Beiträge:
    588
    Likes:
    41
    AW: Wertschätzung




    Niemand hat für Dich echte Wertschätzung definiert und um „Recht“ geht es hier auch nicht. ;O)

    Ich setze mal Deine Sätze ein und nehme Bezug darauf..

    „Viele Menschen können leider nicht differenzierend denken und kommunizieren“.

    „Wertschätzung fängt auch mit auf den Menschen Bezugnehmender Kommunikation an.“


    Es wäre schön gewesen, wenn Du Deine eigenen Sätze angewendet hättest, z.B. in der Form von „ich geh mit gutem Beispiel voran“.

    Meine Eingangsfrage war, wie vermittelt ihr Wertschätzung und nicht, wie bringt ihr keine Wertschätzung entgegen.
    Insofern kann ich auch Deinen Bezug in Deinem #81 auf das Thema nicht erkennen. In Deinen Anfangszeilen kann ich noch ein bisschen was von Wertschätzung erahnen doch dann?

    Ein weiterer Satz von Dir:

    „Anscheinend können das die jüngere Generation nicht mehr,….. ……. wenig positives Feedback gebend usw. Also das, was eine Beziehungsfördernde Kommunikation ausmacht.“


    Schade, auch positives Feedback hab ich nicht entdecken können. Oder bist Du schon die anscheinend jüngere Generation? ;O)

    Beziehungsfördernde Kommunikation kann ich erkennen, jedoch in welche Richtung förderlich liegt wohl mal wieder im „Auge des Betrachter´s“ ;O)

    Und noch was zum guten Abschluss von Dir:


    „Das kennen viele Menschen nicht, wissen viele Menschen nicht.“


    Anscheinend nützt auch nur „kennen“ und „wissen“ nicht, wenn es nicht angewendet wird. Denn nur in der Anwendung erreicht es möglichst viele Menschen. ;O)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.07.2013
    15.07.2013 #84
  10. Highlander
    Beiträge:
    314
    Likes:
    0
    AW: Wertschätzung

    Für mich ist Wertschätzung etwas, was sich nicht definieren lässt! Da gibt es doch so viele Arten der Wertschätzung, wie es Menschen gibt.
    Für mich ist es wichtig, u.a. auch in meinem Beruf, dass ich meinen Gegenüber so begegnen kann, dass er/sie/es das Gefühl bekommt, als das gesehen, anerkannt und geschätzt zu werden, was er/sie/es ist. Ein liebenswertes Individuum.
     
    15.07.2013 #85
  11. Schreiberin
    Beiträge:
    3.935
    Likes:
    266
    AW: Wertschätzung

    Na, hast du da nicht ab und zu ganz handfeste (herzfeste ?) Kollisionen mit der Haltung "Ehrlichkeit" ? ....
    Ich weiß ja nicht , wo du arbeitest, aber ein Berufsumfeld mit ausschließlich liebenswerten Individuen..... der Himmel ? .......
     
    16.07.2013 #86
  12. Highlander
    Beiträge:
    314
    Likes:
    0
    AW: Wertschätzung

    Ja, der Himmel! Und das denke ich immer wieder, arbeite ich doch mit Kindern. Und wenn da die Wertschätzung stimmt, und daran arbeite ich immer wieder, dann stimmt die Wertschätzung auch von den Eltern zu mir! Ist aber zugegebenermassen nicht immer einfach und erfordert viel Aufmerksamkeit und Bereitschaft. Aber es kommt eben dann auch viel zurück!
    Kollisionen? Natürlich, immer wieder! Und zwar handfeste! Aber die lassen sich meistens irgendwie lösen. Miteinander reden hilft da!
    Ohjeh, das klingt nun so nach Wohlfühl- und Kuschel-Blabla! Schon klar! Aber das gibt es halt einfach auch.....
     
    16.07.2013 #87
  13. carlo
    Beiträge:
    1.244
    Likes:
    2
    AW: Wertschätzung

    Ganz klar, das definierst Du für Dich, so wie ich es für mich definiert habe. ;-)

    Diese Menschen definieren für sich vielleicht ihr "wertvollstes Kapital" ganz anders? Vielleicht als Freiheit, das zu tun, worauf sie Lust haben, oder im Moment zu leben, oder etwas ganz anderes. Und diese Menschen haben eben auch das Recht, das für sich so zu definieren. Es ist ja ihr Leben.

    Grüße
    Carlo
     
    16.07.2013 #88
  14. Mentalista
    Beiträge:
    14.061
    Likes:
    6.244
    AW: Wertschätzung

    Ist dieses Forum da, andere Beiträge zu zerpflücken und mies zu machen, ohne die Person wirklich zu kennen, oder es ist es da, andere Ansichten wertschätzend erstmal stehen zu lassen, ohne es gleich zu kritisieren?
     
    17.07.2013 #89
  15. Mentalista
    Beiträge:
    14.061
    Likes:
    6.244
    AW: Wertschätzung


    Richtig, es ist ihr Leben, aber meistens sind solche Menschen, aus meigner Erfahrung, wenn man sich mit ihnen unterhält nicht glücklich, gesundheitlich oft angeschlagen, oft haben sie nicht irgendein wertvolles Kapital, es gibt wenig, was sie wertschätzen, ausser zu viel Essen vielleicht und das finde ich persönlich bedauerlich.

    Diese Ausrede, es ist ja mein Leben, wenn man sich selbst schädigt, finde ich äußerst bedauernswert, aber jeder ist sein Glückes Schmied.
     
    17.07.2013 #90