Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Tone

    Tone

    Beiträge:
    1.949
    Likes:
    1.095

    Was ist die Freiheit der Liebe?

    In den virtuellen und realen Begegnungen mit Frauen, wo der gemeinsame Wunsch einer dauerhaften Partnerschaft da ist, stelle ich immer wieder eine grosse Erwartung fest, auch auf meiner Seite: die persönliche Unabhängigkeit und Freiheit innerhalb einer glücklichen Beziehung beizubehalten. Ist dieser Wunsch ohne Kompromisse überhaupt möglich und wenn ja, wie?

    Wo in einer liebevollen Beziehung liegen die Grenzen der Freiheit?

    Zuerst möchte ich auf die Liebe selbst eingehen. Ist Liebe ein persönliches Gefühl und auf die aktive Zuwendung zu anderen beschränkt, um die eigene Identität zu bestätigen? Hannah Arendt sagt: "Gefühle habe ich; die Liebe hat mich."; Liebe ist mehr:
    • Liebe akzeptiert und unterstützt die Stärken und Schwächen im Gegenüber.

    Was bedeutet "Freiheit der Liebe" und was verbinde ich in einer Beziehung mit dem Begriff? Gleicht vorweg, es ist nicht die Freiheit zum Fremdgehen gemeint, sondern der Freiraum zu persönlichen Entfaltung :)

    Bestimmt haben wir schon die Grenzen der persönlichen Freiheit selbst wahrgenommen, wenn unser Handeln die Freiheit des Partners oder der Partnerin einschränkt. Die Grenzen der Freiheit in einer Beziehung sind von den Bedürfnissen der Partner abhängig, die idealerweise kommuniziert werden. Wie gut wir als Menschen darin sind die Bedürfnisse anderer wahrzunehmen, wird stark von unseren Eltern geprägt, bzw. wie feinfühlig sie auf unsere Bedürfnisse reagiert haben.

    • Die Freiheit der Liebe beeinträchtigt nicht die Lebensstile in einer Partnerschaft.

    Restgedanke: Ohne Verantwortungsgefühl für die Freiheit anderer ihr Leben zu gestalten, bleibt die egozentrische Sicht die eigene Freiheit zu verteidigen. Aus dem Zusammenhang gerissen und auf gesellschaftlicher Ebene sieht die Philosophin Agnes Heller die Freiheit der Individuen verwirklicht, wenn in der Gemeinschaft die Asymmetrie unter den Menschen aufgehoben wird, wenn so etwas wie eine 'gleichberechtigte Wahlfreiheit' existiert. Sie gibt auch zu bedenken wie oft unser Instinkt eine Wahl trifft, damit die bewusste Wahlfreiheit selbst in Frage stellt. Was paradox ist, denn wie kann ich mich in einer Gemeinschaft unterordnen und Wahlfreiheit geniessen, wenn gleichzeitig meine Wahl selbstbestimmt und unbewusst getroffen wird?
     
    04.06.2017 #1
  2. vivi

    vivi

    Beiträge:
    2.148
    Likes:
    428
    Sich solche tiefenanalytischen Gedanken zu dem Thema im Vorfeld zu machen, schränkt m.M.n. die Handlungfähigkeit, das Zulassen (können) und die nötige Gelassenheit einem Menschen entgegenzugehen gewaltig ein.

    Im übrigen wird das - entgegen der EF - ein ziemliches komplexes Thema und ich kann jetzt leider nicht mehr wirklich erkennen, worum es dir tatsächlich geht. ;)
     
    04.06.2017 #2
    fafner gefällt das.
  3. Rubena

    Rubena

    Beiträge:
    777
    Likes:
    581
    Ich bräuchte es auch etwas konkreter, Tone o_O
     
    04.06.2017 #3
  4. Tone

    Tone

    Beiträge:
    1.949
    Likes:
    1.095
    Also weniger Logos und mehr Eros. Ich weiss, aber das muss so sein. ;)
     
    04.06.2017 #4
    Maron gefällt das.
  5. vivi

    vivi

    Beiträge:
    2.148
    Likes:
    428
    Warum....muss das so sein?

    Liebe ist ein Gefühl .... also etwas mit einem Eigenleben;)
     
    04.06.2017 #5
  6. Tone

    Tone

    Beiträge:
    1.949
    Likes:
    1.095
    Ist der Wunsch nach Freiheit und Selbstverwirklichung in einer Beziehung ohne Kompromisse überhaupt möglich? Was verbindest du mit "Freiheit der Liebe"?
     
    04.06.2017 #6
  7. Tone

    Tone

    Beiträge:
    1.949
    Likes:
    1.095
    Dem möchte ich widersprechen, Liebe ist mehr als ein Gefühl.
     
    04.06.2017 #7
    Rubena gefällt das.
  8. vivi

    vivi

    Beiträge:
    2.148
    Likes:
    428
    Aha .... was ist den "mehr" als ein Gefühl?
     
    04.06.2017 #8
  9. Rubena

    Rubena

    Beiträge:
    777
    Likes:
    581
    Ich habe tiefe Verbundenheit gespürt und alles was wir gemeinsam getan hätten, wäre ohne Kompromiss möglich gewesen, da es sich völlig richtig angefühlt hat. Diese Liebe gibt mir das Gefühl, endlich angekommen zu sein... den Platz im Leben gefunden zu haben und das macht mich frei!
     
    04.06.2017 #9
  10. vivi

    vivi

    Beiträge:
    2.148
    Likes:
    428
    Das sind doch zwei unterschiedliche Themen, finde ich.

    "...der Wunsch nach Freiheit und Selbstverwirklichung in einer Beziehung ohne Kompromisse..." = ist m.E. nur möglich, wenn die Wünsche nicht zu sehr die gleichen Rechte & Bedürfnisse des Gegenübers tangieren. Ansonsten werden immer - allgemeinverträgliche;) - Kompromisse notwendig sein.

    "Freiheit der Liebe" = da fällt mir nicht mal ein, wie du das gemeint haben könntest
     
    04.06.2017 #10
  11. Tone

    Tone

    Beiträge:
    1.949
    Likes:
    1.095
    Das ist eine schöne Antwort, doch mir bleibt verschlossen warum du sie in den Bereich des Möglichen ansiedelst. Waren die Gemeinsamkeiten nicht ausreichend vorhanden?
     
    04.06.2017 #11
  12. Tone

    Tone

    Beiträge:
    1.949
    Likes:
    1.095
    Da hast du vielleicht recht, nennen wir es "Freiheit in der Liebe".
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2017
    04.06.2017 #12
  13. Rubena

    Rubena

    Beiträge:
    777
    Likes:
    581
    Er konnte sich nicht darauf einlassen. Gegen Angst kommt die Liebe manchmal nicht an :(
     
    04.06.2017 #13
    Traumichnich gefällt das.
  14. Rubena

    Rubena

    Beiträge:
    777
    Likes:
    581
    Angst verhindert alles: Liebe & Freiheit!
     
    04.06.2017 #14
    Tone gefällt das.
  15. Tone

    Tone

    Beiträge:
    1.949
    Likes:
    1.095
    Ich verstehe :(, danke für deine Offenheit :)
     
    04.06.2017 #15
    Rubena gefällt das.