Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Olsn
    Beiträge:
    2
    Likes:
    0

    Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Hallo,

    ich bin seit 14 Monaten mit meiner jetzigen Freundin zusammen und bis jetzt hatten wir keine großen Probleme.

    Jedoch hat mich mein Vater der mittlerweile auf die 65 zugeht gefragt ob ich nicht mit ihm eine Amerika-rundreise machen will. Natürlich habe ich sofort ja gesagt, denn so oft werde ich mit meinen Vater nicht mehr so eine intensive Zeit verbringen können. Da ich mittlerweile mein eigens Leben aufgebaut habe (bin 22 Jahre alt).

    Vor etwa 4 Tagen hat mich mein Vater informiert, dass sich zu dieser Rundreise einer seiner besten Freunde dazugesellt und dieser auch seine Tochter (ist ebenso 22 und ich war noch nie mit ihr in einer Beziehung) mitnimmt.

    Hier beginnt das eigentliche Problem:

    Diese Tochter kenne ich seit fast 12 Jahren und bin sehr gut mit ihr befreundet. Wir machen zwar nicht sehr oft etwas gemeinsam (freundschaftlich) jedoch stehe wir noch in Kontakt. Meine jetzige Freundin mag diese sehr gute Freundin von mir nicht wirklich wegen ihrer Art und weil Sie doch eine recht hübsche ist.

    Vorgestern habe ich dann meiner Freundin erzählt, dass diese gute Freundin nach Amerika mitkommt . Ich wusste, dass sie nicht glücklich darüber sein wird, jedoch ist ihre Reaktion und die ganze Sacher dann ausgeufert. Wir hatten an diesem Tag und am darauf folgenden zwei sehr lange Telefonate. Kurz zusammengefasst habe ich ihr rational aber doch liebevoll versucht die ganze Situation zu erklären.

    Sie solle sich keine Sorgen machen denn ich bin nicht der Typ der fremdgeht oder Blödsinn macht und das diese Reise ja keine Reise zu 2 ist sondern, dass wir in getrennten Zimmern schlafen und unsere Väter dabei sind. Jedoch hat Sie das nicht verstanden und ist immer hysterischer geworden hat bis heute Heulanfälle (+Kotzen) droht mir teilweise mit "Liebesentzug" und das sie keinen Urlaub mehr mit mir machen will obwohl wir keine Woche davor fast schon am planen waren wohin es diesen Sommer geht.

    Sie hat mit ihrem Exfreund auch kurz vor dessen Amerikareise schluss gemacht da dieser (völlig andere Situation) mit seiner Ex hingeflogen ist und beide auch in einem Zimmer geschlafen haben.

    Ich verstehe meine Freundin. Sie ist Serbin und ist hier in Österreich aufgewachsen. Sie hatte eine sehr schwere Kindheit (Hauptschule mobbing) und hat sich daher eine sehr harte Schale um ihre Seele gebaut bzw eine Starke verteidigung die sie schützen soll. Weiterst glaube ich auch, dass dieses Verhalten aus ihrere Familie geerbt hat.

    Die einzigste für mich halbwegs logische Erklärung die ich aus ihr rausbrachte war wie folgt: " Ich freue mich, dass du Uralub mit deinem Vater machst, aber ich finds *******, dass diese gewisse Person(gute Freundin) mitfliegt und eine gute Zeit mit dir verbringen kann und wird!"

    Klingt ja aus ihrer Sicht irgenwie logisch jedoch verstehe ich nicht warum sie diese Situation nicht akzeptieren kann.

    Ich habe auch mit anderen Freunden darüber geredet (weiblich als auch männlich) und alle haben mir gesagt, dass ihr Verhalten zwar nachvollziehbar sei, jedoch nicht ganz astrein sei und doch ein bisschen auf seelische Erpressung hinausläuft.

    PS.: Ich danke euch jetzt schon für hilfreiche Ratschläge und hoffe dass ihr mit eurer Erfahrung helfen könnt.
     
    12.06.2013 #1
  2. Ingenieur
    Beiträge:
    307
    Likes:
    2
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Time to Change, würde ich sagen. Trenne dich von der eifersüchtigen Serbin, und genieße einen Urlaub als frisch Verliebter mit der hübschen Freundin.
     
    12.06.2013 #2
  3. GuidoLexikos
    Beiträge:
    425
    Likes:
    0
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Kennt sie dich wirklich? Nach über einem Jahr ist noch kein Vertrauensverhältnis da? Wie glaubst du, wirst du die nächsten zwanzig Jahre leben? Und das soll "die Eine" sein?

    Natürlich ist ihr Selbstbewusstsein über eure Beziehung eingeschränkt. Ist das jetzt aufgrund ihrer schlechten Erfahrung, oder weil sie selbst schon mal etwas "mitgenommen" hat (was ich selber ... anderen zu).

    Mach auf jeden Fall die Reise, du kannst ja jeden Tag bei ihr anrufen, hilft vielleicht als vertrauensbildende Maßnahme. Verändert das nicht ihre Einstellung, solltest du dich wirklich fragen, ob du auf diese Beziehung bauen kannst.

    Und natürlich wird sie dir die Vorwürfe machen, und gegenüber ihren Freundinnen bist du der Arsch. Lass dich nicht irritieren, sei fair und sorgend, und wenn du hoffst, dass sie doch die Eine ist, muss nach der Reise der Punkt kommen, wo du sie fragst, ob sie sich das auch so wünscht. Wenn ja, braucht es ein bischen Paartherapie, sei es bei einem Freund, dem sie vertraut, oder professionell.

    Aber lass dich nicht einschränken, sonst ärgerst du dich nächstes Jahr, wenn es wegen der nächsten großen Szene in die Brüche geht. Und sie scheint ja der Typ zu sein...
     
    12.06.2013 #3
  4. AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Hallo Olsn,

    da seid ihr jetzt in einer schwierigen Situation, eure Liebe ist auf dem Prüfstand. Immerhin wird sich zeigen, wie stark sie ist, das ist das Gute daran.

    Deine Partnerin hat Angst, dich zu verlieren, und ich find es gut, dass du das verstehen kannst. Wie ginge es dir an ihrer Stelle in ihrer Situation? Nicht so einfach, nicht wahr. In einem Zweitraum von zwei Wochen kann sich manchmal viel mehr entwickeln, als alle Beteiligten vorher ahnten.

    Die Mittel, zu denen deine Partnerin greift, sind die, die sie zur Verfügung hat. Du fliegst da mit einer anderen Frau in den Urlaub, die du schon länger kennst als deine Freundin, mit der du dich gut verstehst und dort sicher viel Spaß haben wirst. Diese Frau mag dich auch und wird jede Menge Spaß mit dir haben. Das bedeutet "Alarmstufe Rot" für deine Partnerin und sie tut das, was in ihrer Macht steht, um den in ihrer Wahrnehmung drohenden Verlust irgendwie auszuhalten. Möglicherweise kann sie das auch nur, wenn sie die Beziehung zu dir beendet, für sie eine Form des Schutzes vor Verletzungen. Bleibt die Frage, was du (Betonung auf "du") aushalten kannst und möchtest.

    Hat deine Partnerin schon mal drüber nachgedacht, professionelle Hilfe anzunehmen? Falls ja, wär es wohl ein guter Zeitpunkt für sie, sich drum zu kümmern. Denn auch beim Mobbing braucht's immer einen, der sich mobben lässt. Während deiner Abwesenheit hat sie ja sicher etwas mehr Zeit als sonst. Vielleicht schafft ihr es ja miteinander, die gemeinsame Zeit bis zu deinem Abflug bewusst zu genießen und sie kann dir, wenn auch mit bissl Angst im Herzen, aber doch im Vertrauen auf euch, beim Check-in eine gute Reise und wunderschöne Erlebnisse wünschen.

    Die Zweisamkeit einer Vater-Sohn-Reise ist für beide Seiten etwas ganz besonderes. Warum wurde da eine Vater-Sohn-Vater-Tochter-Reise draus gemacht? Einfach so? Soweit ich dich verstanden habe, war es ursprünglich so nicht geplant. Gab's spezielle Beweggründe? Oder war das schon immer so, dass man sich da gegenseitig mal beim anderen einklinkt?
     
    12.06.2013 #4
  5. AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Warst du es nicht, der Menschen als Brillanten mit vielen Facetten sieht? Irgendwo mein ich das von dir gelesen zu haben. Und jetzt soll er seine Klunkern einfach so wegschmeißen? Oder wie? Ò.Ó
     
    12.06.2013 #5
  6. AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Mobbing und das Déjà-vu (ihr Ex) sind ja nur wenige Hinweise von Olsn darauf, dass da einiges im Argen liegt mit dem Vertrauen zu sich und anderen. Das ist eine Extremsituation für sie jetzt und genauso reagiert sie. Die "Eine" kann's doch trotzdem sein, wenn sie Hilfe annimmt und beide das dann gebacken bekommen. Ist doch alles noch entwicklungsfähig, sie sind doch noch keine siebzig ;o)
     
    12.06.2013 #6
  7. Schreiberin
    Beiträge:
    3.935
    Likes:
    266
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Super, wie du das geschrieben hast, Winzling - meine Gedanken gingen in die gleiche Richtung, aber es hätte wahrscheinlich wieder zu moralisierend gelungen... ;-)

    Mir ging auch noch durch den Kopf : ob Ingenieur und Guido das wohl auch so locker geschrieben hätten, wenn es sich um wegfahrende Frauen gehandelt hätte und der Mann bleibt zu Hause ? Nur als sachliche Frage.
     
    12.06.2013 #7
  8. Ingenieur
    Beiträge:
    307
    Likes:
    2
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Ja, das war ich. Aber die Freundin ist ja auch ein Brillant mit vielen Facetten. Und so weit ich das der Beschreibung entnehmen kann schöner und leichter zu handeln. Man muss sich das Leben nicht unnötig schwer machen.

    Auf jeden Fall finde ich, dass auch mein Vorschlag eine von mehreren möglichen und moralisch einwandfreien Optionen ist
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.06.2013
    12.06.2013 #8
  9. Ingenieur
    Beiträge:
    307
    Likes:
    2
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Ich kann nur für mich sprechen: vor vielen Jahren lebte ich sechs Monate mit einer Frau zusammen, nennen wir sie Susanne. Dann besuchte uns ein alter Freund von mir, der sich auf den ersten Blick in Susanne verliebte. Und auch Susanne betrachtete meinen Freund Robert mit Wohlgefallen. Was habe ich gemacht? Ich habe Susanne am Abend im Bett vor dem Einschlafen gesagt, dass ich die Verliebtheit von Robert bemerkt habe und sie sich nicht durch mich daran gehindert fühlen soll, in sich nachzuspüren, ob sie die Verliebtheit erwiedert. Sie wollte Anfangs nichts davon wissen. Ich aber habe dafür gesorgt, dass wir zu dritt viel unternehmen und mich unter allerlei Vorwänden absentiert, damit die Beiden sich ungestört kennen lernen können. Heute sind sie glücklich verheiratet und haben 2 Kinder in die Welt gesetzt. Manchmal ist eben eine Trennung nötig, damit die jenigen zusammenkommen können, die besser zusammen passen.
     
    12.06.2013 #9
  10. Oregano
    Beiträge:
    20
    Likes:
    1
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Das ist aber sehr ungewöhnlich. Du hast die beiden ja praktisch verkuppelt. Hast du deine Freundin nicht (genug) geliebt, dass es dir so egal war, dass dein Freund sich in sie verliebt hat, oder hast du einfach gedacht, dass die beiden besser zusammenpassen würden als du mit deiner Freundin?

    @ Olsn
    Ich kann verstehen, dass es deiner Freundin nicht gefällt, dass während der Rundreise sehr viel Zeit mit deiner Kindheitsfreundin verbringst. Aber wie schon gesagt wurde, ist der Grund der Reise dein Vater und nicht die Kindheitsfreundin. Ihr werdet euch ja auch kein Zimmer teilen. An deiner Stelle würde ich fahren, damit du es später nicht bereust.
    Ist deine Freundin denn auch eifersüchtig, wenn du dich zu Hause mit einer Freundin triffst?
     
    12.06.2013 #10
  11. Ingenieur
    Beiträge:
    307
    Likes:
    2
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Ich finde, dass die zwei zusammen kommen sollen, die am besten zusammen passen. Die Geschichte hat gezeigt, dass zwischen Susanne und Robert tiefere Gefühl entstanden sind als zwischen Susanne und mir. So sind wir alle drei mit dem Ausgang der Geschichte sehr zufrieden.

    Ich wurde übrigens vom Schicksal reich belohnt: wenige Monate später hatte ich eine neue Partnerin, die viel besser als Susanne zu mir passte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.06.2013
    12.06.2013 #11
  12. Nick
    Beiträge:
    96
    Likes:
    3
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Sollte sie Dir nicht gänzlich gleichgültig gewesen sein, hast Du Dir den Kerl und den Schmerz in´s Haus geholt. Hm, ne versteckte masochistische Neigung ? ;-)
     
    12.06.2013 #12
  13. AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Achso. Es ist moralisch einwandfrei, wenn ein Mann seine Brillis austauscht, sobald er auf einen schöneren, leichter handhabbaren Brillanten trifft. Weil's das Leben für ihn ja leichter macht. Da ist er ja fein raus. Wird eine Partnerin (die ja immer auch Sexpartnerin ist) unnötigerweise zu anstrengend, dann schnell weg damit, bevor man sich auseinandersetzen muss, vielleicht sogar noch mit sich selbst.

    Eine Frau, die ihre Brillis nach Körpergröße und gutem Aussehen auswählt, bekommt "einen Kerl, der auch noch mit anderen Schl(immes Wort) schläft." Da wird der Mann zum Kerl und die Frau zum schlimmen Wort. Ich entnehme daraus die moralische Verwerflichkeit, die du damit zum Ausdruck bringst. Was ein Mann darf, steht einer Frau noch lange nicht nicht zu. Dein Genderverständnis: Männer dürfen Brillis achtlos wegschmeißen und sich das Leben leicht machen, Frauen dürfen das nicht. Steh doch einfach dazu und hör auf, hier rumzurudern.
     
    12.06.2013 #13
  14. Ingenieur
    Beiträge:
    307
    Likes:
    2
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    Eine Frau zu lieben heißt für mich, ihr das und den Besten zu wünschen. Das kann nicht in allen Fällen ich selbst sein.
     
    12.06.2013 #14
  15. untertage
    Beiträge:
    332
    Likes:
    1
    AW: Urlaub mit einer sehr guten Freundin und der Familie

    @Olsen
    Und wenn du versuchst deine Freundin mitzunehmen (is bestimmt aufwendig, aber es wäre ein win-win-situation für sie)?
    Vielleicht ist das ehrlich bemühen darum auch schon etwas wert.
     
    12.06.2013 #15