Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Schluffer

    Schluffer

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0

    Große Differenzen im Bereich Bildungsabschluss/Beruf

    Hallo zusammen.

    Seit einigen Monaten bin ich nun Mitglied und es kommt zwar hin und wieder zu einem Kontakt, meist scheitert es jedoch aus verschiedenen Gründen.
    Entweder liegt es daran, dass ich mir etwas verar***t vorkomme a la: Nachrichten werden innerhalb weniger Minuten gelesen, die betreffenden Frauen sind jeden Tag online, nach ein paar Nachrichten kommt dann jedoch die Rückmeldung "im Moment habe ich keine Zeit. Ich habe Stress.." oder dergleichen. Da ich der Meinung bin dies sei nur die halbe Wahrheit, ist das für mich keine Basis.

    Oder es liegt daran, dass es aus optischen Gründen, welcher Art auch immer, nicht passen würde.

    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen:
    Ich habe als schulischen Abschluss das Abitur vorzuweisen, eine Berufsusbildung und ein abgebrochenes Studium. Beruflich gehe ich einer Tätigkeit nach, welche die meisten Frauen jedoch als "Hilfarbeiter" ansehen. Die Gründe dafür liegen in diversen Lebensumständen.
    Dennoch, so denke ich, verfüge ich über einen gewissen Intellekt und eine gewisse Eloquenz, was mir eigentlich auch so von der Damenwelt mitgeteilt wird.
    Die meisten MP habe ich mit Damen welche mindestens einen akademischen Abschluss haben. Jetzt aktuell sogar mehrer 120 MP Damen welche promoviert haben bzw. promovieren.

    Ich persönlich traue mich jedoch nicht solche Damen zu kontaktieren, weil die Differenzen im Bereich Bildungsabschluss/Beruf zu enorm sind.
    Es gab jedoch auch Damen die damit kein Problem hatten.
    Nun würde mich interessieren: wie seht Ihr das? Würdet Ihr auch so denken wie ich oder dennoch einen Versuch starten?
    In meinem Profil habe ich übrigens nur "Angestellter" angegeben.

    Danke und Gruß

    Schluffer
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2017
    12.11.2017 #1
  2. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.199
    Likes:
    2.130
    Das scheint mir kein sehr vorteilhaftes Pseudonym. Wenn Dein Profil ähnlich gelagert ist, dann wird es in der Tat schwer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2017
    12.11.2017 #2
  3. Synergie

    Synergie

    Beiträge:
    1.777
    Likes:
    1.180
    Ran an die Buletten!
    Wenn du es nicht versuchst, hast du in 99,9% der Fälle keinen Erfolg (Rest 0,1 bezieht sich auf die Frauen, die dich anschreiben)
     
    12.11.2017 #3
    Schluffer und tigersleep gefällt das.
  4. Trueheart

    Trueheart

    Beiträge:
    7
    Likes:
    8
    Hallo Schluffer.

    „Beim reden kommen die Leut zsam.“ wieso also nicht einfach probieren? Wenn du die Frau(en) anhand ihres Profils interessant findest, dann schreib sie an. Egal wie hoch deiner Meinung nach die beruflichen Differenzen sind, außer du hast persönlich ein Problem damit, aber das kann ich ja nicht beurteilen. Zudem, schon daran gedacht das sich manche vielleicht besser stellen als es der Tatsache entspricht?

    Ich hätte allenfalls ein Problem damit wenn mein gegenüber einfach keine Lust zum arbeiten hat.

    Lg „ich“ :)
     
    12.11.2017 #4
    Schluffer gefällt das.
  5. sandratte80

    sandratte80

    Beiträge:
    13
    Likes:
    6
    Hi Schluffer,

    nur Angestellter würde mich persönlich stutzig machen. Kannst du nicht das angeben, was du wirklich tust, und dazu stehen? Du hättest auch über deine Profileinleitung die Möglichkeit, ein paar erklärende Worte zu finden.

    Grundsätzlich denke ich, dass dich eine Dame so nehmen sollte wie du bist. Ich meine, du bist ja nicht obdachlos oder so. Du hast Abi, ne Ausbildung und einen Job. Und - deine Rechtschreibung passt größtenteils! Vertippen kann sich jeder mal und die Sache mit neuer und alter Rechtschreibung ist auch nicht ganz ohne :) Aber was ich hier schon von Akademikern gelesen habe - huh! Also, das ist doch schon mal alles gut! :)

    Mir persönlich wäre wichtig zu erfahren, welche Ziele du noch im Leben hast. Bist du happy als "Hilfsarbeiter"? Was tust du in deiner Freizeit, um das fehlende Anspruchsniveau "auszugleichen" (will dir nicht auf die Füße treten, hoffe du weißt, wie ich das meine?) Das muss jetzt nicht alles im Profil stehen, aber es ist sicher hilfreich, einen Ausblick zu geben.

    Ich hatte übrigens letztens auch eine Sache mit jemandem, der "nur" Realschule und eine Ausbildung hatte. Ich selbst habe studiert und bin beruflich recht erfolgreich. Für mich war das nie ein Thema. Aber als sich die Sache nicht weiterentwickelt hat, hatte ich schon den Eindruck, dass er etwas "zu einfach" gestrickt ist, während ich wohl etwas "analytischer bzw. tiefgründiger" unterwegs bin :) Ob das aber nun an dem fehlenden Studium oder einfach am Charakter liegt ... kann beides sein!

    Also, in erster Linie brauchst du ein gutes Gefühl zu dir selbst und zu dem, was du zu bieten hast. Und wenn du weißt, was du zu bieten hast, dann kannst du das auch in deine Nachrichten etc. einfließen lassen. Und dann stört das auch keine Frau. Zumindest nicht die, die überhaupt für dich in Frage kommt ... :)

    Alles Gute
    Sandratte
     
    13.11.2017 #5
    Schluffer und Mentalista gefällt das.
  6. lisalustig

    lisalustig

    Beiträge:
    3.903
    Likes:
    1.571
    Es geht ja um die Berufsangabe, nicht um die Art des Beschäftigungsverhältnisses. Sagt also gar nichts aus. Du hast doch einen Beruf - oder schämst du Dich dafür? Du kannst doch dann alles Weitere (Studiumabbruch usw.) in Deinem freien Text kommunizieren. Es kommt ja doch heraus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2017
    13.11.2017 #6
    Schluffer gefällt das.
  7. Victor

    Victor

    Beiträge:
    269
    Likes:
    58
    Schuffler, du musst einfach hinter dem was Du tust stehen können:

    Du bist ein vielseitig begabter Mensch, der Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen gesammelt hat und letztendlich einen praktischen Beruf vorgezogen hat, weil Dir das eher liegt und dich glücklich macht.

    Klingt doch viel besser, oder? Und bitte mach nicht Deinerseits den Fehler und unterschätze Frauen die einem einfachen Beruf nachgehen. Aus irgendeinem Grund sind Akademikerinnen um die 40 die unbeliebteste Gruppe der Singles. Vielleicht liegt es ja gar nicht an Deinem Beruf sondern an deren?
     
    13.11.2017 #7
    Ed Single und Schluffer gefällt das.
  8. Ariadne_CH

    Ariadne_CH

    Beiträge:
    553
    Likes:
    694
    Wahrscheinlich weil sie alt genug sind um zu wissen, was sie wollen, jung genug, um moderne, emanzipierte Ansprüche zu stellen und dann auch noch clever genug, um die Männer zu durchschauen. Da müsste Mann sich ja dann tatsächlich richtig anstrengen um mithalten zu können. Da ziehen sie dann wohl lieber den Schwanz ein. :p

    Ist natürlich nicht ganz ernst gemeint, aber zum einen mag ich so unreflektierte Pauschalaussagen nicht und zum anderen fühle ich mich da persönlich auf die Füsse getreten. :D
     
    13.11.2017 #8
    Schluffer, Zaphira und Synergie gefällt das.
  9. Pit Brett

    Pit Brett

    Beiträge:
    2.035
    Likes:
    474
    Wenn Du Substanz hast, spielt der fomale Bildungsgrad keine Rolle. Aber gleich gibt's Haue für fehlendes Taktgefühl: Wenn Du eine Appretur «vorzuweisen» hast, Deinen Intellekt und Deine Eloquenz für eigenständige Werte hältst und eine Promotion für etwas, das Distanz schafft zu Dir – dann liegen die Probleme doch nicht in dieser befürchteten Distanz. Willst Du nicht mal grübeln, was Dir da solchen Respekt einflößt?
     
    13.11.2017 #9
    Schluffer gefällt das.
  10. Ulla

    Ulla

    Beiträge:
    99
    Likes:
    147
    Ich glaube, dass man sich in die eigene Tasche lügt, wenn man behauptet, dass Bildung und Status keine Rolle spielen. Wichtiger als ein formaler Abschluss ist imho aber ein ähnlicher Horizont, wie offen man für neue Erfahrungen ist, wie neugierig man aufs Leben ist, ob und wie man noch neues lernt. Wenn man da auf einem ähnlichen Level unterwegs ist, macht die Kommunikation auf Dauer meistens mehr Spaß.
    Dates hatte ich auch schon mit Männern, die formal einen niedrigeren Bildungsabschluss hatten. Dass daraus dann nichts geworden ist, lag definitiv nicht am fehlenden Abschluss oder falschen Beruf.
    Wenn du ein Profil spannend findest, schreib die Frau an - egal welchen Bildungsabschluss sie hat. Aber rechtfertige dich nicht gleich zu Beginn mit irgendwelchen widrigen Lebensumständen dafür, dass du einen vermeintlich unattraktiven Job hast. Menschen die chronisch unzufrieden sind und sich womöglich sogar noch als Opfer sehen, sind nämlich echt unattraktiv.
     
    14.11.2017 #10
    t.b.d., Schluffer und Synergie gefällt das.
  11. 199MKt8gf

    199MKt8gf

    Beiträge:
    487
    Likes:
    208
    Befürchtest du, dass du ihnen in vieler Hinsicht nicht genügst, oder welcher Art sind deine Bedenken? Tatsächlich ist schon so, dass fast immer innerhalb einer Schicht oder eines Milieus Verbindungen geschlossen werden. Akademiker gibt es mittlerweile jedoch viele.
     
    14.11.2017 #11
    Schluffer und Tone gefällt das.
  12. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.044
    Likes:
    895
    Inzwischen sind mir viele, die angeblich Akademiker sind, schon zu einfach gestrickt. :) Zu meiner Ehrenrettung muß ich aber auch sagen, daß ich mindestens einen im Freundeskreis habe, der damals durchs Abi gefallen ist und mit dem man dennoch sehr gute Gespräche führen kann.
     
    14.11.2017 #12
    Schluffer und Tone gefällt das.
  13. Schluffer

    Schluffer

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Zunächst: vielen Dank für Eure Beiträge!

    Inwiefern lässt die Wahl eines Pseudonyms in einem Forum, Rückschlüsse auf meine Profilgestaltung zu?
    Das Pseudonym ist vor Jahren aus einer "Not" heraus entstanden, weil bei einer Anmeldung, in einem anderen Forum, alle von mir gewählten Pseudonyme vergeben waren. Seither verwende ich es, wenn ich mich denn irgendwo registriere.

    Die Gestaltung meines Profils war aber auch nicht mein Anliegen.
    Zugegeben, die Damen rennen mir nicht die Bude ein. Und auch kann man nicht jeder Dame gefallen (respektive das Profil). Dies ist auch nicht mein Bestreben! Dennoch habe ich durchaus schon einige sehr positive Rückmeldungen erhalten, was die Gestaltung und die Aussagekraft meines Profils betrifft.

    Ich möchte mit Hilfe meines Profils einen groben Eindruck meiner Person vermitteln. Darauf habe ich mein Hauptaugenmerk gerichtet. Meiner Meinung nach ist der Charakter wichtiger als irgendein Beruf. Das ist zumindest meine Meinung.
    Was meinen beruflichen Werdegang betrifft, so ist dies ein recht komplexes und auch persönliches Thema, welches ich dann sehr gerne mit einer interessierten Dame erörtern möchte. Da spielen dann auch noch andere Dinge eine Rolle.
    Ich persönlich denke, sehr persönliche Informationen müssen nicht zwingend in ein Profil. Das würde ich auch von keiner Frau erwarten. Man geht ja auch nicht hin und erzählt jedem Menschen, dem man über den Weg läuft, seine Lebensgeschichte.

    Den Beruf habe ich nicht nicht in meinem Profil eingetragen, weil er mir möglicherweise peinlich ist. Ich persönlich habe einfach den Eindruck, dass, u.a., der Beruf eine zu große Rolle spielt. Dies erkennt man wohl auch an den ganzen Berufsbezeichnungen incl. Anglizismen. An Stelle von Empfangsmitarbeiterin steht dort nun "Frontdesk Managerin". Ich stehe nicht so auf dieses "Mehr Schein, als Sein".
    Meiner Meinung nach ist es eine andere Situation, wenn man ein paar Nachrichten ausgetauscht hat, im Idealfall kein 0815 Smalltalk, und dann den Beruf erfährt. Dann hat man bereits einen groben Eindruck durch die Ausdrucksweise, Rechtschreibung und den Inhalt der Nachrichten. Ich gehe jede Wette ein, hätte ich meinen Beruf eingetragen, hätte mir keine der bisherigen Kontakte tiefergehende Gespräche zugetraut. Um nur ein Beispiel zu nennen.
    Man wird doch viel zu schnell abgestempelt und vorverurteilt.
    Ich habe auch nicht die Erwartungshaltung, dass eine Frau ihren Beruf angibt. Und das ist gar nicht so selten, dass die genaue Berufsangabe fehlt.

    Komplexe habe ich definitiv keine. Meine Geschwister, Cousinen etc. sind durch die Bank Akademiker(innen). Und ich behaupte mal ganz frech, dass mein Horizont nicht so begrenz ist wie der meiner Geschwister.
    Ich definiere mich nicht über einen Job, Geld oder materielle Dinge, sondern über meinen Charakter und mein Handeln.
     
    14.11.2017 #13
  14. ???

    ???

    Beiträge:
    455
    Likes:
    226
    In einer Beziehung passt das für die wenigsten, wenn sich da jemand zurückzieht ist das verständlich.
    Eine burschikose Frau braucht eben jemanden dem diese Art gefällt, das wird wohl eher eine Frage des Charakters sein.
     
    14.11.2017 #14
  15. Victor

    Victor

    Beiträge:
    269
    Likes:
    58
    Vielleicht guckst Du mal die Satistik ehe Du selber eine unreflektierte Pauschalaussage machst. Akademikerinnen um die 40 sind die grösste Gruppe der Singles, weil sie am stursten auf ihre Erwartungen beharren. Gebildete Männer unterlaufen das einfach und nehmen eine jüngere Frau mit einer niedrigeren Ausbildung.

    Das ist allgemein bekannt und als gebildete Frau solltest Du über solche Gegebenheiten informiert sein. Und als emanzipierte Frau solltest Du die Partnersuche nicht allein den Männern überlassen, weil sich das rächen könnte.

    Ariadne, achte darauf, dass aus Bildung nicht Einbildung wird, denn das Leben lehrt uns und nicht nur die Schulbücher. Ferner ist Partnersuche kein Fach an der Uni.
     
    14.11.2017 #15
    HerrS gefällt das.