Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. JM82
    Beiträge:
    28
    Likes:
    1

    Gebildete Frauen ansprechen über I-net

    Ich bin seit einiger Zeit hier auf PS aktiv. Es haben sich bereits zahlreiche Kontakte ergeben, sowohl jene, die ich aktiv verschickt habe, wie auch passive (also wie ich angeschrieben wurde). Leider habe ich jedoch Probleme zugegebenermaßen, wie ich mit meinem "Zielpublikum" in Akton trete über das Medium internet.
    Meine Zielgruppe an Frauen sind jedenfalls gebildete/(hoch)-qualifizierte Frauen, da ich damit auch Zielstrebigkeit, Ehrgeiz und "Stärke" assoziiere, was ich am weiblichen Geschlecht wirklich toll finde. Diese Merkmale werden sicherlich nicht auf alle Frauen dieser Zielgruppe zutreffen, dessen bin ich mir bewusst. Das Wort "Powerfrau" möchte ich jetzt nicht in den Mund nehmen, da es möglicherweise zu maskulin konnotiert ist und mitunter negative Vorstellungen weckt.
    Das "Faible" für einen solche Frauentyp hat möglicherweise auch mit meiner Person bzw. Ausbildung & beruflichen Werdegang und/oder Sozialisation zu tun. Denn, beruflich weise ich ähnlich/gleiche Charaktereigenschaften auf, von der Ausbildung her mit 2 abgeschlossenen Uni-Studien, einem selbst-aufgebauten Unternehmen, zahlreichen Fort-/Weiterbildungen und sonstigem Pi Pa Po in meinem Alter auch nicht ganz schlecht unterwegs, was man nach aussen gemeinhin als "Karriere" bezeichnet.

    Leider ist eine große Schwäche von mir die völlige Unkenntnis, wie man Frauen dieser Art anspricht, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
    Dazu habe ich ja schon zahlreiche Internetrecherchen getätigt (und meist sog. Ratgeber gefunden). Wenn ich diese so lese, zeichnet sich für mich ein relativ alturistisches Bild der Beziehung Mann-Frau (mit dem ich meist nicht übereinstimme): da wird mit jahrzehnte/jahrhunderte alten Denkmustern bei Frau/Mann argumentiert, wie Frauen ticken bzw. wir Männer und das Verhalten beider Geschlechter wird angefangen bei der Genetik bis hin zu Evolutionsbiologischen Denkschemata, die seit Jahrtausenden sich als erfolgreich erwiesen haben, zu erklären versucht. Da habe ich schon mal sehr große Probleme damit, da ich mich doch als ein Mann im 21. Jahrhundert verstehe, der kein Mammut mehr erlegen muss oder der die Frau samt ganzer Familie durchfüttert. Dennoch wünsche ich mir eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit der Partnerin in allen privaten Belangen.
    Ich zweifle nämlich schon, dass gebildete Frauen hier quasi gleich ticken, wie das viele "Ratgeber" uns Männern vermitteln möchten.

    Um nun abschließend die wesentlichen Fragen, um auf den Punkt zu kommen:
    Wie beginne ich am besten solche Konversationen? Über Hobbies, Ausbildung, Charaktereigenschaften, etc.?
    Gibt es ev. "erfahrene" Männer oder Frauen auf diesem Gebiet, die mir hier Hilfestellung geben können?
    Ist das I-net vielleicht doch nicht die optimale Variante um diesen Typus Frau anzusprechen?
     
    08.12.2015 #1
  2. Markus Ernst
    Beiträge:
    464
    Likes:
    183
    Lieber JM82,

    ich bin schon sehr gespannt auf die Antworten von anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hier aus dem Forum - bestimmt sind hilfreiche Anregungen dabei.

    Meine persönliche Sichtweise:
    Sie gehen ganz offensichtlich sehr kopfgesteuert und "analytisch" an die Sache heran - es klingt in meinen Ohren fast so, als würde es sich um ein komplexes mathematisches Problem handeln, für dessen Lösung eine bestimmte Formel notwendig ist. Ich glaube, hier müssten Sie ansetzen - weniger Kopf, mehr Bauch. Authentizität - egal wie gebildet jemand ist - macht attraktiv.
    In der Praxis: eine gebildete, anspruchsvolle Frau wird dies ja irgendwie in ihrem Profil transportieren - vielleicht durch den Beruf oder die Angabe bestimmter Interessen. Nehmen Sie darauf Bezug. Schreiben Sie ihr, dass Ihnen das gefällt, dass Sie Interesse haben, mehr darüber zu erfahren.
    Zu Ihrer Frage, ob das Internet möglicherweise nicht die optimale Form ist, um diesen Typ Frau anzusprechen: doch, gerade im Internet und insbesondere bei PARSHIP haben Sie die Möglichkeit, Frauen zu treffen, die Ihren Vorlieben entsprechen.

    Ich bin gespannt...

    Herzliche Grüße aus Hamburg,
    Markus Ernst
     
    08.12.2015 #2
  3. Pit Brett
    Beiträge:
    2.653
    Likes:
    1.374
    Wie so oft glaube ich, dass kritische Selbstbetrachtung helfen könnte. Du zählst hier deine beruflichen und anscheinend auch finanziellen Erfolge auf, kriegst es aber nicht hin, etwas passendes zu finden. Da halte ich das Merkmal «Bildung» für glatt überbewertet -- ich kann mir nicht vorstellen, dass einer gebildeten Dame und einem gebildeten Herrn der Gesprächsstoff ausgeht. Ebenso ist der Einstieg doch gerade dann kinderleicht: Ein kluger Witz, ein Scherz, ein Wortspiel. Oder ein Satz, dessen Sinn, Doppel- und Hintersinn sich nur durch diverse Assoziationen, am besten auch noch gleich in mehreren Sprachen vollständig erschließen. Wo liegt das Problem?

    Deshalb, auch wenn's weh tut: Ist das mit der Bildung womöglich nur aufgesetzt? Jacob Burckhardt hat mal formuliert, ein gebildeter Mensch sollte sich neben dem eigentlichen Beruf in ein anderes Gebiet der Kultur so weit vertiefen, dass es mehr ist als nur ein Zeitvertreib. Auch da kannst/könntest Du schöpfen, indem Du das Objekt der Begierde entweder beeindruckst oder ihr etwas Neues vermittelst. Das sollte doch leicht in die Tasten flutschen.

    Wenn Du Dich da weiterhin schwertust, möchte ich dem verehrten Herrn Ernst widersprechen: Das klingt dann nach einem Fall für eine schweizerische Vermittlungsagentur mit allerbester erstklassiger betuchter wunderschöner Kundschaft ... Die filtern ähnlich wie Du.

    Und letztlich: Ist die Verengung des Blicks auf die (Bildungs-)Augenhöhe (offenbar ein modisches Essentiale) sinnvoll? Lies doch mal wieder den 1. Korintherbrief, Kapitel 13. Dort spielt die Musik, nicht auf der Augenhöhe.
     
    08.12.2015 #3
    fafner, Fackel und nuit gefällt das.
  4. ???

    ???

    Beiträge:
    422
    Likes:
    214
    Ein Problem kann ich nicht erkennen, Du bekommst zahlreiche „Anfragen“ und Antworten.
    Das bedeutet, Du findest Deine Zielgruppe und sie Dich!
    Besteht ein Kontakt ist es ein Selbstläufer, zumindest bis zum Date.
    Da entscheidet die Chemie, habe ich mir sagen lassen ;-)
    Steckt aber Wahrheit drin.
    Gespräche sind immer gleich aufgebaut, gleichgültig welche Personen miteinander kommunizieren.
    Wichtig ist nur eine gegenseitige Bereitschaft, die aber bei erhaltenen Antworten signalisiert wird.

    Du suchst eine Formel?
    Sie lautet:
    gib+ gib + gib = erhalte ein bisschen
    nimm+arbeite damit+ gib + gib= erhalte ein bisschen mehr
    Einmal Würfeln, vielleicht darfst Du über Los gehen und weitermachen.

    Trotz meiner schönen Formel muss ich zugeben, es gibt kein Patentrezept für eine erfolgreiche Partnersuche!
    Sonst wären wir nicht hier.

    Und ja, Frauen ticken gleich/ ähnlich, Männer tun es ja auch!.
    Die Interessen sind unterschiedlich, aber die meisten Frauen wollen immer noch umworben werden.
    Würde ich an Ihrer Stelle auch so machen! ;-)
    Du bist gefordert und musst agieren, nicht die Frau.
    Sie sitzt am längeren Hebel, sie darf wählen.
    Das ist die Emanzipation der Frau, ihre Bastion!
    Bei der Partnersuche gibt es keine Gleichberechtigung, das haben die Männer verschlafen!
    Zeig Interesse an Ihr, als Person, als Individuum!
    Zeig Ihr wofür Du Dich begeistern kannst!
    Ohne Einsatz von Gefühlen kann es nicht funktionieren!

    Du begrenzt Deine Zielgruppe stark, ist auch in Ordnung.
    Du musst nur eine finden.

    Deine Zielgruppe besitzt aber alles, was Du auch hast!
    Du bist 33, der Wettbewerb ist hier hart, erfolgreiche, gebildete Männer gibt es im Überfluss.
    Zeig was Du ihr außerdem zu bieten hast.
    Und wieder:
    Gefühl, Interesse und Einsatz

    Am wichtigsten:
    Werde locker, zumindest etwas.

    Sieh es als Spiel an!
    Lass Dich von Rückschlägen nicht unterkriegen!
    Mach Pausen!
    Es muss Spaß machen, Dein Gegenüber spürt es!
     
    08.12.2015 #4
  5. billig
    Beiträge:
    1.120
    Likes:
    188
    *lach* z.B. so:
    Hallo Unbekannte,
    ich stehe nicht auf Ars** und Tit*en,
    sondern auf gepflegte Sitten.
    Ich hoffe sehr, du hast studiert,
    am Besten auch schon promoviert.
    Ich will dich auf meiner Augenhöhe sehen,
    sonst lass dies bitte kommentarlos stehen.
    Liebe Grüße,
    XY
     
    08.12.2015 #5
  6. zitat pit brett: dass kritische Selbstbetrachtung helfen könnte.
    wenn hier geschriebenes für andere GÜLTIGKEIT haben soll, nur für sich selbst nicht!
    "[FONT=Times-Roman, serif]Larifari (http://www.duden.de/rechtschreibung/Larifari)"[/FONT]
     
    09.12.2015 #6
  7. Julia Engel
    Beiträge:
    74
    Likes:
    7
    Ich würde dir empfehlen, deine berufliche Laufbahn nicht zu sehr in den Fokus zu stellen. Nicht weil es nicht wertvoll ist, was du dir erarbeitet hast, sondern es könnte mit zu großer Wucht ankommen. Also eher abschreckend wirken, zumal du, da gehe ich mal von einem gewissen Alter aus, einer Frau begegnest, die zwar selbst eine Karriere hat, die aber evtl. nicht den Weg gegangen ist. Evtl. auch nicht das Gleiche erreicht hat, weil wir immer noch in einem Verhältnis vorwiegender Männerbesetzung leben. Eine Frau, die selbst nicht an einer Karriere interessiert ist, würde dich wahrscheinlich sehr bewundern, ist aber nicht deine Zielgruppe.

    Wenn ich dich richtig verstehe, liegt dir schon etwas daran, durch deine Konstellation für eine Frau in gewisser Hinsicht da zu sein, oder eben deinen "Mann" zu stehen. Aber hier wäre Vorsicht angebracht, das zu deutlich zu erklären, denn gerade die Zielgruppe die du ansprechen möchtest, ist autark und braucht keinen Mann, ist aber nicht abgeneigt, jemand Gleichen an der Seite zu haben. Hier kommt eben das Wort Augenhöhe in Betracht.

    Das kann ich einigermaßen bestätigen, vor allem weil man Menschen nie verallgemeinern kann.


    Für diese Frage gibt es kein Patentrezept. Wenn du, wie ich bereits angeführt habe, etwas defensiv bleibst, aber dennoch du selbst, mit deiner Persönlichkeit, mit dir selbst, mit dem was du bist, auftrittst, hast du am ehesten die Chance jemanden zu finden, den das anspricht. Du sollst dich somit nicht verstellen, und nur auf das eingehen was die Dame schreibt, denn sie interessiert schon wer, oder was du bist und dich interessiert. Bei mir würde ein Mann Interesse wecken wenn er Humor besitzt, mit dem man eine Kommunikation eingehen kann, in der keine Erklärungsnot herrscht, sondern einfach ein gewisses Niveau und das gepaart mit Humor. Ich habe so den Verdacht, dass du lernen könntest, natürlicher zu sein und nicht so sachlich, analytisch. Letztendlich macht es keinen Sinn, sich lange in Kontakten aufzuhalten, bei denen man schnell merkt, dass der Level nicht passt. Es wird dir wohl nicht erspart bleiben, einige Fehlstarts weiterhin zu haben, aber selbst das wird dich weiterbringen, wenn du beobachtest.

    Als letztes würde ich dir noch raten, lass dir ein wenig Zeit, schreibe Mails, telefoniere, versuche sie kennen zu lernen. Was sie mag, was ihr gefällt, ihre Facetten, die offenbaren Frauen mit Niveau nicht unbedingt gleich. Ich weiß, ich werde jetzt poetisch, aber einer wertvollen Frau zu begegnen gleicht dem Schürfen nach einem Diamanten, und dafür braucht man Zeit, Geduld und Fingerspitzengefühl. Aber auch nicht zu viel Zeit.
     
    09.12.2015 #7
  8. Vizee
    Beiträge:
    1.885
    Likes:
    107
    @TE:

    Wie schaut es denn mit Deiner Erfahrung mit Frauen generell aus? Wieso ich das frage? Weil es sich recht befremdlich für mich anhört, daß Du erst einmal recherchieren musst, wie man Frauen (mit Bildung) anspricht. Die Kontaktaufnahme zu einem Menschen hängt nicht von dessen Bildungsstand ab - es ist eine zwischenmenschliche Interaktion. Bei dem, was Du zu Deinem beruflichen Werdegang schilderst, könnte ich mir vorstellen das das Gebiet Frau bisher bei Dir auf der Strecke blieb. Eine Frau ist kein Objekt oder keine Sache und es gibt auch keine Gebrauchsanleitung. Wir Frauen sind, egal welcher Bildungsstand Menschen - individuell gepolt und was für den einen Menschen als gute Kontaktaufnahme gilt muss für den anderen nicht gelten. Es gibt kein Universalrezept hierbei. Auch ich finde Dich zu kopflastig und vielleicht bist Du , was Deine Gefühle angeht, auch eher introvertiert. Mein Rat wäre dann eher für Dich ein wenig lockerer zu werden anstatt nach Plan vorzugehen was der Kontakt zu einer Frau angeht (Edit: Kontakt zu einer gebildeten Frau)
     
    10.12.2015 #8
  9. Mahusa
    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    Bildung ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit Studium oder dergleichen. (das meiste ist auswendig gelernt) Auch Menschen mit Hauptschule können durchaus sehr gebildet sein, weil sie sich anderweitig bilden und das Leben uns auch bildet. Unbewusst.. Ich will jetzt nicht rumschleimen, aber ich bin durchaus ein sehr gebildeter Mensch, der es ebenfalls nicht leiden kann, einen Mann zu finden, der "dumm wie Brot" ist.
    Deswegen: Komm runter von Deinem Sockel....sonst hast Du Dein Abo umsonst gemacht!
     
    11.12.2015 #9
  10. Markus Ernst
    Beiträge:
    464
    Likes:
    183
    Hallo JM82,

    nun haben Sie ja einige Rückmeldungen auf Ihre Frage erhalten. Mich würde interessieren, wie Sie über die Meinungen denken und welche Schlüsse Sie evtl. daraus ziehen. Würde mich über eine Antwort freuen.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende an alle,
    Markus ernst
     
    11.12.2015 #10
  11. ChickenGeorge
    Beiträge:
    618
    Likes:
    95
    Ein Studium besteht aus wesentlich mehr als aus reinem Auswendiglernen. Faszinierend, daß solche Aussagen immer von Leuten kommen, die noch nie eine Uni von innen gesehen haben.
     
    12.12.2015 #11
  12. billig
    Beiträge:
    1.120
    Likes:
    188
    Warum so aggressiv? Mahusa sagt doch gar nicht, dass ein Studium "nur" aus Auswendiglernerei bestünde.

    Ich kenne Medizinstudenten und BWLer, die dasselbe von ihrem Studiengang sagen. Ist doch nicht schlimm.

    Stimmt doch. Es gibt sehr vielfältige Möglichkeiten sich weiterzubilden. Wichtig ist doch nur, dass man nicht stehenbleibt und auf einmal nichts mehr tut. Und ich finde die/den beste/n Lehrmeister/in sind unsere Kinder.
     
    14.12.2015 #12