> Erfolgsgeschichten > Desiree (48) und Roman (49)

Zürich

Desiree (48) und Roman (49)

Desiree (48) und Roman (49) leben beide im Kanton Zürich und haben sich mit Parship.ch kennen gelernt. Die Podologin aus Zürich und der Business Manager aus Uitikon sind heute ein glückliches Paar. Desiree hat uns ihre gemeinsame Lovestory gemailt (Namen geändert):

herzen © Shutterstock.com

"Anfang 2013 hat mich eine Kollegin dazu gebracht, mich bei Parship anzumelden. Rein aus Neugierde habe ich mich für ein halbes Jahr darauf eingelassen. Meine Erwartungen waren nicht gross, aber es war irgendwie spannend, wenn man eine Nachricht oder ein Lächeln bekam! Wer steckte dahinter? Das Alleinsein war für mich kein Problem, jedoch wünschte ich mir jemanden, mit dem ich die schönen Erlebnisse teilen konnte! Von etlichen Personen in meinem Umfeld habe ich von Enttäuschungen und seltsamen Typen gehört! Was ich zum Glück nicht erleben musste! Dass es aber so schnell gehen kann, habe ich zwar gehört, aber sicher nicht erwartet! Nach nur drei Dates habe ich mich schon abgemeldet bei Parship!

Eigentlich war ich nicht sonderlich interessiert an ihm. Doch eine andere Kollegin hat mich dazu gebracht, auf seine Anfrage zu antworten, weil sie ihn sehr sympathisch fand. Zei Mall hat er mich angeschrieben, bis ich geantwortet habe. Er wollte ein Foto von mir sehen. Ich jedoch habe geantwortet, dass wir uns doch einfach zu einem Apéro treffen, um es aber ein wenig spannend zu machen, das Foto einfach weglassen! Mein Gedanke: wenn er darauf einsteigt ist ok, wenn er auf das Foto besteht habe ich kein Interesse! Doch zum Glück hat er eingewilligt und wir haben einen guten, langen Abend zusammen verbracht! Nach einem Stadtbummel, bei dem wir auch an einem tiefen alten Brunnen vorbeikamen, in dem schon viele Münzen lagen, warfen auch wir eine rein - natürlich mit einem Wunsch versehen! Mal sehen, ob er ganz in Erfüllung geht? Da es schon so spät war und keine Trams mehr fuhren, brachte er mich dann auch nach Hause. Ganz anständig verabschiedeten wir uns. Wir versprachen, in Kontakt zu bleiben und tauschten die Handy-Nummern aus. Zuhause angekommen machten sich tatsächlich „Schmetterlinge“ im Bauch bemerkbar!

Am nächsten Tag musste er sehr früh raus, er hatte zum Langlauf abgemacht. Mit der ersten SMS samt Bild von einem müden Langläufer im Schnee, begann ein intensiver, sehr lustiger SMS-Verkehr, den wir noch heute pflegen! Unser nächstes Treffen sollte vom Schicksal bestimmt sein: eine Woche später, als ich von einem Essen nach Hause lief, telefonierten wir zusammen. Vor der Haustüre angekommen, suchte ich vergebens meinen Schlüssel! Das erste Mal war dieser im Geschäft liegengeblieben! Keine Chance, in meine Wohnung zu gelangen! Ich musste bis zum nächsten Morgen warten, dass jemand das Geschäft aufschloss! Ich redetet schon von einem Hotelzimmer, als er mir anbot (ich stand draussen in der Kälte), mich zu holen, und dass ich bei ihm übernachten könnte, wenn ich wollte! Da es schon sehr spät war - und ich ja schon ein bisschen verliebt und neugierig - sagte ich dankend zu! Tja, und von da an, eine Woche später also, begann eigentlich unsere Zeit zu zweit!

Jetzt ist es ein Jahr her, wir haben uns immer besser kennengelernt, wir wissen, was jedem wichtig ist und lassen uns auch unseren Freiraum! Es war nicht immer einfach, aber wir reden miteinander, und das Wichtigste, die Basis haben wir festgestellt, stimmt für beide! Wir lernen voneinander, lachen sehr viel und haben vor allem viel gemeinsam, was unsere Interessen anbelangt. Und noch eins: er liebt meinen Hund, und sie liebt ihn! Das eine geht nicht ohne das andere! So freuen wir uns auf ein weiteres tolles Jahr (teilweise) zu dritt!"

Weitere Erfolgsgeschichten aus Zürich:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)