> Erfolgsgeschichten > Ariane und Simon (beide 42)

Zürich

Ariane und Simon (beide 42)

Nordhessen trifft Zürich: Pfarrerin Ariane (42) lernte über Ländergrenzen hinweg den gleichaltrigen Informationswissenschaftler Simon kennen. Sie hat uns geschrieben (Namen geändert):

Erfolgspaar

"Tatsächlich habe ich über das Parship-System den Mann kennen gelernt, den ich am 28.12. standesamtlich heiraten werde und am 21.2.05 kirchlich. Es war wie in so vielen anderen 'Erfolgsgeschichten' geschildert - erst einmal gab es einige Treffen (2) mit Männern, wo der oder die eine dann sagte, 'nö', es halt nicht so passte. Durch meine berufliche Belastung (ich bin Pfarrerin) konnte ich auch nicht ständig ernsthaft suchen. Doch mit meinem Simon war es, glaube ich, 'Liebe auf das erste Wort', denn das, was er in 'Ich über mich' geschrieben hat, hat mir sehr gut gefallen, ich spürte Nähe zu dem Menschen hinter diesen Worten. 'Ich habe einen eigenen Kopf', hat Simon geschrieben - keine Lobhudelei oder Strahlemannattitüde - wie sympathisch!

Über das wochenlange Mailen haben wir uns sehr gut kennen gelernt, ja, ich behaupte, so haben wir mehr über einander erfahren als manches Paar, was sich 'in Wald und Feld' kennen lernt, in einem Jahr. Unser Treffen nach ca. 6 Wochen war aufregend und dann auch wieder nicht, denn ich dachte, wenn es klappen soll, klappt es - sonst eben nicht. Und dann war eine ganz starke Anziehung da, und nachdem wir einen Tag durch Stuttgart gegangen sind (ich habe dafür einen Tag Fortbildung geschwänzt), uns viel erzählt haben, gelacht, in die Augen geschaut ... kam dann am Spätnachmittag des nächsten Tages (Simon musste wieder zurück nach Zürich, ich nach Nordhessen) von ihm am Ende eines Spaziergangs die bedeutungsschwangere Frage: 'und - was machen wir jetzt?' Das war für mich das Stichwort, ihm um den Hals zu fallen, und vermutlich würden wir jetzt noch an der Stelle stehen und uns ganz fest in den Armen halten, so eine Anziehung und so ein grosses Gefühl von Liebe und Geborgenheit war da zwischen uns, wenn wir nicht wieder in unsere Alltagswelten zurückgemusst hätten ...

Seitdem sehen wir uns alle 3-5 Wochen am Wochenende, haben im Sommer zwei Wochen zusammen verbracht, und weil wir bald sicher waren, wir wollen keine halben Sachen, haben wir uns zu Pfingsten verlobt (Ringe bei ebay ersteigert ;-)) und nach einem Hochzeitstermin geschaut. Der ist nun am 28.12., da ist zwischen Weihnachten-Feiern und Silvesterandachten-Halten gerade eine Lücke ;-) in meinem Terminkalender. 'Wie spannend!', sagen alle Freunde, denen ich unsere Geschichte erzähle und die sehen, wie glücklich wir sind.

Die kirchliche Hochzeit soll dann am 12. Februar in meiner Kirchengemeinde sein. Ich bewerbe mich auf Stellen in der Schweiz und bin dabei, hier alles 'abzuwickeln', damit ich das Pfarramt, wenn eine Bewerbung Erfolg hat, auch bald verlassen kann. Ich hoffe im Frühjahr nach unserer Hochzeit dann mit Simon zusammenleben zu können. Wir freuen uns so wahnsinnig darauf! Ich habe in meinem Beruf ja viel mit Paaren zu tun - auch welchen, die auseinander gegangen sind, das sind so Geschichten, die man hört .... Manchmal schmunzle ich dann innerlich und sage mir, 'das wäre mit Parship nicht passiert ...' Ich bin von Eurem System der Partner-(Vor-)Auswahl völlig überzeugt.

In den letzten Monaten habe ich oft von meinem Glück erzählt und immer auch auf Euer System hingewiesen. Gerade in unserem Alter (wir sind beide 42) gibt es genügend Alleinlebende, und Frauen in akademischen Berufen, die vor lauter Arbeiten und Mangel an Gelegenheit den Richtigen (noch) nicht gefunden haben, auch! Unter den Hunderttausenden, die sich da angemeldet haben bei Euch, das ist doch immerhin eine Zahl in der Grössenordnung der Bevölkerung einer Grossstadt, da muss doch jemand sein, der zu einem passt, so sage ich es den anderen nun.

Ganz klar: ohne Euch hätten wir beide unser Glück nicht gemacht, uns nie getroffen, und so sagen wir Euch ganz herzlichen Dank!!! Als Pfarrerin sage ich: Gott geht doch heute ganz erstaunliche Wege, wenn er Menschen glücklich machen will! Er benutzt Euch als 'Bodenpersonal' ;-)) Und dabei hatte Simon ursprünglich nur in der Schweiz gesucht, ich dagegen im gesamten deutschsprachigen Raum. Ich wäre ihm also nie vorgeschlagen worden, aber er ist es mir - zum Glück!

Ariane"

Ariane (42), Pfarrerin

Am 12. Februar 2005 heirateten Ariane und Simon - das gesamte Parship-Team gratuliert sehr herzlich!

Weitere Erfolgsgeschichten aus Zürich:

Liebesgeschichten

Manon (36) und Gisbert (39)

Nach einer Woche war es schon um mich geschehen

mehr
Liebesgeschichten

Arthur (51) und Yvonne (50)

Forscher Abschied nach dem ersten Treffen

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)