> Erfolgsgeschichten > Eva (50) und Frederick (55)

Zürich

Eva (50) und Frederick (55)

Eva (50, Personalleiterin) aus Zürich lernte mit Parship.ch Frederick (55, selbstständig) aus Basel-Stadt kennen. Sie hat uns geschrieben (Namen geändert):

Erfolgspaar

"Nach langer Ehe und einer schmerzhaften Trennung beschloss ich im letzten Sommer, den Rest meines Lebens nicht alleine bleiben zu wollen. Im Juli 2007 habe ich mich bei Parship angemeldet und erhielt sofort über 200 Partnervorschläge. Trotz meines ausführlichen und sehr persönlichen Portraits kamen jedoch nur ganz wenige Kontaktanfragen beziehungsweise kaum Reaktionen auf Anfragen von meiner Seite. Offensichtlich sind Frauen in Kaderpositionen für viele Männer ein rotes Tuch - schade, Ihr wisst nicht, was Ihr Euch entgehen lässt!

Mit der Zeit ergaben sich dann doch einige Kontakte, sympathische und weniger sympathische, und im Spätherbst lernte ich jemanden kennen, mit dem eine kurze Liebschaft entstand, die allerdings nicht von Dauer war. Am Montag, den 7. Januar 2008, schaute ich wieder mal bei Parship rein und fand eine ausserordentlich sympathische Anfrage von Frederick vor, mit dem ich ein Matching-Ergebnis von sage und schreibe 91% hatte - gemäss Parship hätten wir das Zeug zum Traumpaar. Na ja, dachte ich mir. Ich schrieb zurück, dass ich irgendwie noch liiert sei, sich aber bereits graue Wolken am Horizont manifestiert hätten und ich gerne mit ihm in Kontakt bleiben würde - 91% MP könne frau ja wohl nicht einfach ignorieren.

In den nächsten fünf Tagen schrieben wir uns mehrmals täglich - wir beide konnten kaum erwarten, wieder vom anderen zu hören, es knisterte von Beginn an zwischen den Zeilen, und ich konnte kaum glauben, dass eine so grosse Vertrautheit in wenigen Tagen entstehen konnte. Am Freitag rief mich unser Empfang im Büro an, ob ich Geburtstag hätte, es seien Blumen für mich gebracht worden. Diese waren natürlich von Frederick, mit einer Karte, er würde jetzt gerne mein Lächeln sehen. Ich war vollkommen überwältigt und wagte kaum, mir einzugestehen, dass ich schon über beide Ohren verliebt war, ohne Frederick bisher gesehen oder gehört zu haben. Er kannte nicht einmal mein Bild, denn ich hatte bewusst keine Fotos hochgeladen.

An diesem Abend telefonierten wir das erste Mal, über vier Stunden, und am nächsten Tag schlug ich ihm vor, dass wir uns sehen müssten. Anfänglich wollte er ein Bild von mir, aber ich hatte kein wirklich gutes Foto, das ich ihm hätte schicken können, und schliesslich liess er sich doch auf ein 'Blind Date' ein. Ich glaube, so nervös bin ich noch nie in meinem Leben gewesen! Wir trafen uns in einem Restaurant, und ich konnte in seinen Augen sehen, dass ich ihm gefiel. Nach einer Weile nahm er meine Hand in seine, warm und zärtlich, und mein Herz machte Luftsprünge. Den Rest des Wochenendes blieben wir zusammen. Amor hatte offensichtlich seine Pfeile verschossen, und trotzdem ging mir alles viel zu schnell. Ich war total durcheinander, mein Herz sagte 'ja', aber mein Verstand wollte es (noch) nicht zulassen, mit dem Ergebnis, dass ich nach einem weiteren Treffen die Notbremse zog und Frederick per SMS erklärte, es würde mit uns nicht funktionieren, und mich einen ganzen Monat lang nicht meldete, obwohl ich es abscheulich finde, auf diese Weise Schluss zu machen - das ist sonst ganz und gar nicht mein Stil! Für Frederick, der sich genau wie ich über beide Ohren verliebt hatte, eine schlimme Zeit, aber auch für mich.

Ich musste zuerst wieder zu mir kommen, auch wenn das schwierig zu erklären ist, und innerlich die vorangegangene kurze Liebschaft richtig beenden, bevor ich wieder Kontakt zu Frederick aufnahm. Vier Wochen später schrieb ich Frederick ein langes Mail und rechnete nicht damit, von ihm jemals wieder zu hören, was mich sehr betrübte. Frederick wurde, im Gegensatz zu mir, von Kontaktanfragen überhäuft, und ich war sicher, dass er längst jemand anderen traf. Zu meiner grossen Überraschung und Freude antwortete er sofort und ausführlich, und wir schrieben uns wieder intensiv und trafen uns kurz darauf zum dritten Mal. Seither haben wir jedes Wochenende zusammen verbracht, telefonieren und schreiben uns täglich und wollen den Rest unseres Lebens zusammen verbringen. Ich habe noch nie in meinem Leben eine so grosse Liebe empfunden und schon gar nicht daran geglaubt, dass ich mich überhaupt noch einmal so ernsthaft auf einen Mann einlassen und jemandem so tief vertrauen könnte.

Unsere Geschichte ist wie ein Märchen, und wir sind wahnsinnig glücklich miteinander. Ohne Parship wären wir uns wohl nie begegnet.

Grazie, dal fondo del mio cuore ...*"

* Übersetzt aus dem Italienischen: Vielen Dank, von ganzem Herzen

Weitere Erfolgsgeschichten aus Zürich:

Liebesgeschichten

Carmen (42) und Ben (44)

Kribbeln im Bauch • "Ich kannte mich bald selbst nicht …

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)