> Erfolgsgeschichten > Margot (46) und Marcel (41)

Aargau

Er hat mich wirklich in seinen Bann gezogen

Margot (46, Immobilienverwalterin) und Marcel (41, Landwirt) lernten sich über Parship.ch kennen. Margot war zuerst gar nicht bereit für eine neue Beziehung, aber wie immer im Leben, kam dann doch alles anders. Der bodenständige Marcel zog Margot sofort in seinen Bann:

Steinherzen © Shutterstock

„Aus reiner Neugier und Zeitvertrieb habe ich mich im August bei Parship angemeldet. Ich war frisch getrennt und hatte einige sehr schwierige Monate hinter mir. Eigentlich hatte ich nach einer 28-jährigen Partnerschaft die Nase voll von einer Beziehung und habe nicht im Geringsten daran gedacht, mich in ein neues Abenteuer zu stürzen. Aber alles kam ganz anders und sehr unerwartet. Am 16. August 2014 kontaktierte mich Marcel das erste Mal per Mail über Parship. Er gab mir recht schnell seine Handynummer und hat im Laufe des Tages von seinen Kindern und sich Fotos geschickt. Daraufhin studierte ich sein Parship-Profil aufmerksam. Seine unkomplizierte Art war für mich Balsam für meine Seele. An den darauffolgenden Tagen haben wir uns immer wieder geschrieben und meine Neugier wurde immer grösser und ich wollte Marcel unbedingt und möglichst schnell kennenlernen.

Am folgenden Montag haben wir uns in Baden in einer Bar verabredet. Bei einem Drink und einem Antipasti Teller hat jeder von seinem Leben erzählt, wobei unsere ganze Vergangenheit und unsere Ex-Partner kein Thema waren und so vor der Türe blieben. Wir haben lediglich festgestellt, dass wir viele Gemeinsamkeiten und auch einige gemeinsame Bekannte haben. Der Abend war sehr kurzweilig und es gab keine einzige Pause. Er hatte mich wirklich in seinen Bann gezogen. Ich finde ihn unwiderstehlich, fröhlich und extrem anziehend. Er lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und hat die Gabe, gut mit Dingen umzugehen, die man nicht ändern kann. Er blickt in die Zukunft und nicht zurück, was mir ebenso sehr gefiel. So musste ich ihn beim Abschied reflexartig umarmen.

Am 1. September war er bei mir in der Nähe und hat mich dies wissen lassen, da konnte ich es nicht sein lassen, und habe ihn zu mir eingeladen, obwohl es schon 22 Uhr war und mein Sohn schlief. Er kam zum Glück vorbei. Bei schöner Musik und einem Grappa hat es dann endgültig gefunkt. Jetzt sind wir seit einem Jahr zusammen, die Zeit mit ihm ist sehr ereignisreich. Seine drei Kinder haben mich sehr gut akzeptiert und ich könnte mir kein besseres Verhältnis vorstellen. Ich bin völlig unerwartet zu einer fröhlichen, quirligen Familie gestossen.

Marcel ist Landwirt. Er hat mir sehr viele neue und unbekannte Seiten des Lebens gezeigt. Ich wusste, dass es sie geben muss, aber ich wäre nie im Leben darauf gekommen, dass ich sie auch kennenlernen werde. Er ist sehr bodenständig und bescheiden und keineswegs materialistisch. Ich geniesse die Zeit, die ich mit ihm verbringen darf. Ich fühle mich sehr wohl in seinem Zuhause. Das Wetter bestimmt seinen Alltag. Er ist daher sehr spontan, vieles wird kurzfristig in Angriff genommen. Dies lässt auch viel Freiraum und es tut mir gut, weil ich immer alles genauestens organisiert habe.

Ich hoffe diese Reise geht noch lange weiter. Unsere Zukunft ist offen, ich bin aber sicher, dass wir zusammenbleiben werden. Ich werde aber sicher an meinem Ort wohnen bleiben, bis mein Sohn die Oberstufe beendet haben wird."

Weitere Erfolgsgeschichten aus dem Aargau:

Liebesgeschichten

Willy (54) und Verena (57)

... wir waren schon längst allein im Restaurant

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)